Bei Honig sagt kaum einer nein. Und erst recht nicht, wenn er vom Imker des Vertrauens aus der Region kommt. In Sachsen ist das Imkerhandwerk in. Im Jahr 2020 waren nach Angaben der Landesanstalt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie mehr als 8000 Imker mit gut 63.200 Bienenvölkern registriert. Damit habe sich die Zahl der Bienenvölker im Laufe von rund zehn Jahren verdoppelt.
Auch die Stadtwerke Weißwasser (SWW) gehören seit dem Jahr 2021 zu den Bienenhaltern. „Seit zwei Wochen sind unsere Stadtwerke-Bienen wieder an ihrem Standort am Halbendorfer Weg und tragen bei bestem Wetter fleißig Pollen und Nektar in die Waben ein“, kann Pressesprecherin Bettina Brandt mitteilen. Am und im Bienenstock herrsche absoluter Hochbetrieb. Wenn das Wetter weiterhin so mitspielt, soll Ende Mai der erste Frühjahrsblüte-Honig der Saison 2022 geerntet werden. Im vergangenen Jahr wurden 200 Gläser zu je 250 Gramm geerntet.
Im Rahmen des 30-jährigen Jubiläums bieten die SWW wieder Veranstaltungen rund um das Thema Bienen für Schulen und Horte an. Die Besucher lernen aktiv alle wichtigen Schritte kennen, die für die Herstellung des Honigs notwendig sind – Waben-Entdecklung, Honig schleudern, sieben, rühren und abfüllen. Aufgrund der großen Resonanz aus dem letzten Jahr werde zudem einen Nachmittag für interessierte Bürger angeboten. Dies soll am 1. Juni von 13 bis 15 Uhr stattfinden. Dann können die Gäste selbst Honig verarbeiten.
Laut Bettina Brandt sind die Plätze begrenzt. Man kann sich ab sofort für dieses Erlebnis per E-Mail unter kommunikation@stadtwerke-weisswasser.de oder per Telefon 03576/266215 bewerben.