Mit dem Einzug des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) im Zuge des Kohleausstieges ist der Umbau der Filiale der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien in Weißwasser nötig geworden. Seit Monaten schon sind deshalb umfangreiche Baumaßnahmen erfolgt. „Ab dem 15. März bis zum 1. April erfolgt die bauliche Teilung des Objekts und damit ein bedarfsgerechter Zuschnitt sowie die Optimierung der Flächen“, erklärt Sparkassen-Sprecherin Bettina Richter-Kästner. Während dieses Zeitraums ist die Filiale von Montag bis Freitag jeweils in der Zeit von 8.30 bis 12.30 Uhr geöffnet und über den Eingang in der Bodelschwinghstraße erreichbar.

SB-Bereich der Sparkasse ist weiter rund um die Uhr nutzbar

Beratungstermine können weiterhin wie gewohnt von 7 und 20 Uhr vereinbart werden, heißt es weiter. „Die Kunden erreichen ihre Berater am Nachmittag über den Eingang in der Bahnhofstraße“, weist die Sprecherin hin. Eine entsprechende Beschilderung hilft bei der Orientierung. Der SB-Bereich ist rund um die Uhr nutzbar. Ein- und Auszahlungen am Geldautomaten sowie das Drucken von Kontoauszügen sind weiterhin möglich. Trotz der außergewöhnlichen Umstände wegen der Pandemie wolle das Unternehmen weiterhin in sein Filialnetz investieren. Über die Investitionssumme macht das Unternehmen keine Angaben.
Das Bafa führt inzwischen die Aufstockung des Mitarbeiterpools weiter. Derzeit sind weitere Stellen ausgeschrieben, heißt es von der Behörde. Gegenwärtig werden Referatsleiter und Studienabsolventen gesucht.