Nachdem dieses Schuljahr ja nun so ganz anders lief als sonst, sind alle froh, dass langsam wieder mehr Normalität in den Alltag einkehrt. So haben sich die Schüler der Grundschule Bad Muskau auch in diesem Jahr besonders auf die großen Sommerferien gefreut.

Im Hort Bad Muskau dreht sich alles um das Thema Holz

Einige haben sich aber nicht gleich in Richtung Ostsee, Berge oder Flughafen aufgemacht. Der Hort Bad Muskau hält wieder spannende Themen für die Ferienzeit bereit und so können auch die Daheimgebliebenen in andere Welten eintauchen. In der ersten Ferienwoche stand das Thema „Holz" auf dem Programm, teilt Erzieherin Bianka Breitenstein mit. Dazu sponserte die Tischlerei Prelop aus Köbeln eine gut gefüllte Kiste. Damit konnten die Kinder nicht nur unterschiedliche Holzarten kennenlernen, sondern auch zahlreiche Bastelarbeiten anfertigen. Es wurde gesägt, geschliffen und geschnitzt und alle waren interessiert daran, verschiedene Bearbeitungstechniken auszuprobieren.
Sogar die Parkarbeiter und die Baumpfleger gewährten uns einen Einblick in die Arbeit mit den Bäumen. So war für jeden was dabei und die Kinder singen „Ich und mein Holz" von den Rappern „257ers“ wohl noch eine Zeit lang weiter, bei jedem Stock, den sie auf ihrem Weg finden.

Kinder besuchen den Ritterkeller im Muskauer Schloss

Die zweite Ferienwoche entführte die Kinder in eine Zeit, lange, lange bevor das erste Auto über die Straßen fuhr – eine Reise ins Mittelalter. Dabei gab es viele kleine Handwerker, welche die ganze Woche über fleißig an ihren Waren arbeiteten. Sagen und Geschichten führten die Teilnehmer zu den Rittern und Drachen und auch sonst gab es viel Wissenswertes über das Leben damals zu erfahren. Sogar den Ritterkeller im Neuen Schloss im Bad Muskauer Pückler-Park durfte die Gruppe besuchen und an der großen Rittertafel Platz nehmen. Am Freitag veranstalteten die Kinder dann ein lustiges Markttreiben. Die Handwerker tauschten ihre selbst gemachten Ketten, Fackeln und Seifenstücken, einige Gaukler zeigten ihr Können am Diabolo und mit der Seifenlauge. Mit selbstgebastelten Steckenpferden auf dem Hindernisparcours oder beim Wissensquiz konnten sich die kleinen Ritter und Burgfräulein einen Goldklumpen verdienen. Natürlich darf da auch ein frischgebackenes Stockbrot am Feuer nicht fehlen. Die Kinder sind gespannt, was in den anderen Ferienwochen noch so alles passiert.