Vor einigen Tagen haben Unbekannte ein Seniorenpaar in Bad Muskau betrogen. Hierbei nutzten die Gauner die Masche des sogenannten Schockanrufs, teilt die Polizei am Mittwoch mit. Die Tatverdächtigen täuschten den Geschädigten am Telefon eine angebliche Notlage einer Angehörigen vor. Dabei gaben sie sich als Polizisten aus. Sie überzeugten die Senioren, eine fünfstellige Bargeldsumme zu übergeben, um das Familienmitglied vor dem Gefängnis zu bewahren.
Die Polizei weist aufgrund der Aktualität nochmals auf diese mittlerweile häufig angewandte Betrugsmasche hin. So sollte keiner nach telefonischer Kontaktaufnahme Bargeld an fremde Personen übergeben. Beamte würden nie mit der Anregung zur Kautionszahlung an Angehörige herantreten. Wer unsicher ist, sollte sich durch bei Angehörigen rückversichern oder bei einer Polizeidienststelle nachfragen.