Es wird zur Dauerbeschäftigung für die Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf: Auch am Wochenanfang sind Iraker aufgegriffen worden. Am Montagnachmittag, 30. August, hat eine Streife des Zolls in Podrosche eine irakische Frau (29) sowie zwei irakische Männer (24, 34) festgestellt.
Die Beamten waren gegen 16.30 Uhr auf der Daubitzer Straße, welche zum Grenzübergang in der Ortslage führt, auf die drei Migranten aufmerksam geworden. Gemeinsam mit Bundespolizisten, die inzwischen am Ort eingetroffen waren, wurde die nähere Umgebung genauer in Augenschein genommen.

Wurden die Iraker in einem weißen Pkw über die Grenze gebracht?

Demnach könnte sich das Trio bereits eine Weile in einem angrenzenden Waldstück aufgehalten haben, teilt Pressesprecher Michael Engler mit. Unklar bleibt dagegen, wo die Geschleusten genau über die Grenze nach Deutschland gebracht wurden. Ihren Aussagen nach könnte in diesem Zusammenhang ein kleiner, weißer Pkw als Schleuserfahrzeug von einem Unbekannten genutzt worden sein.

Hähnichen

Sowohl das Ehepaar als auch der 34-Jährige wurden mittlerweile von einer Erstaufnahmeeinrichtung aufgenommen. Erst am Samstag waren Iraker gefunden worden, die sich in einem Maisfeld in Hähnichen versteckt hatten.