Polizisten des Regionalen Ermittlungsabschnittes Seifhennersdorf des Kommissariats für Eigentum und Bandenkriminalität der Kriminalpolizei der Polizeidirektion Görlitz haben eine polnische Tätergruppe dingfest gemacht. Auf das Konto der Bande gehen unter anderem mehrere Diebstähle von Radladern und Minibaggern, teilt die Polizeidirektion Görlitz mit.

Haupttäter nach Verfolgungsjagd in Polen festgenommen

Die drei polnischen Beschuldigten im Alter von 34, 37 und 46 Jahren entwendeten seit April 2019 im grenznahen Raum Zittau, Olbersdorf, Oybin, Leutersdorf und Jonsdorf Baumaschinen von Baustellen. Außerdem brachen sie in eine Firma in Neugersdorf ein und stahlen einen Anhänger eines Autohauses. Diesen benutzten sie nachweislich zum Transport zweier gestohlener Minibagger. Zur Tatausführung brachten sie in der Regel falschen Kennzeichen an ihre Fahrzeuge an.

Deutsche und polnische Polizisten nahmen den Haupttäter im vergangenen Sommer bei einer Verfolgungsjagd fest. Bei seiner Flucht rammte der Täter einen Streifenwagen. Dennoch klickten damals die Handschellen. Durch weitere intensive Ermittlungen und eine sehr gute Zusammenarbeit mit der polnischen Polizei, konnten zwei weitere Beschuldigte identifiziert werden. Die beiden Mittäter befinden sich mittlerweile in Polen in Haft, meldet die Polizeidirektion Görlitz in dieser Woche.