Die Beamten wurden kurz vor 17 Uhr in Weißwasser in die Gablenzer Straße gerufen. Grund für den Anruf: ein verhedderter Schwan.

Das Tier befand sich laut Polizeiangaben auf einem Grundstück, welches vollkommen zugewuchert war. Deshalb gelang es ihm nicht, aus eigener Kraft wieder wegzukommen. Mehrere Startversuche waren gescheitert.

Die Polizisten fingen das Tier ein und nahmen es in „Gewahrsam“. Dann brachten sie den Schwan zum nahegelegenen Halbendorfer See. Dort kann er nun seine Freiheit wieder genießen und seine Runden drehen. Es ist nicht das erste Mal, dass die Weißwasseraner Polizei zur Schwanen-Rettung ausrückt.

Erst Mitte Oktober 2019 hatten Polizisten mit einem Sprung ins kühle Nass in Weißwasser das Leben eines Schwanes gerettet. Das Tier hatte sich in einem Gewässer An der Ziegelei in einer Angelsehne verfangen.

Besorgte Anwohner riefen die Polizei zu Hilfe. Als die eingesetzte Streife den Vogel um sein Leben ringen sahen, überlegte sie nicht lange. Die Beamten sprangen samt Uniform beherzt ins Wasser und schnitten den Schwan frei.