Nach den Lockerungen hält sich der Großteil der Bevölkerung auch in der Ferien- und Urlaubszeit diszipliniert an die Regeln. Landrat Bernd Lange (CDU) dankt den Bürgern für ihr besonnenes Verhalten. „Damit ist es bisher gelungen, einen großen Ausbruch von Corona-Infektionen im Landkreis Görlitz zu verhindern und keine Maßnahmen ergreifen zu müssen, die zahlreiche Einschränkungen zur Folge hätten“, sagt er. Trotzdem weist der Landrat darauf hin, dass sich die Lage noch nicht entspannt oder sogar normalisiert hat.
Gerade bei den steigenden Temperaturen sollten die Menschen weiterhin die Regeln beachten und größere Ansammlungen meiden. „Ich danke den zahlreichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Gesundheitswesen, in Krankenhäusern und in der Pflege ganz herzlich für ihre engagierte Arbeit“, so Landrat Bernd Lange weiter.

Jetzt 272 Coronafälle im Kreis Görlitz

Mit Stand Freitag, 31. Juli, gibt es im Landkreis Görlitz 272 bestätigte Corona-Fälle. Davon ist noch eine Person mit dem Virus  infiziert. Dabei handelt es sich um eine Frau aus Kottmar, die aufgrund eines begründeten Verdachts von ihrem Hausarzt getestet wurde. Das Gesundheitsamt hat daraufhin die häusliche Isolation der Frau angeordnet. Die Infektionsquelle konnte noch nicht ermittelt werden.
Von den bisher festgestellten Corona-Infektionen gelten bereits 247 Personen als geheilt. Insgesamt gab es im Landkreis Görlitz 24 Todesfälle in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung.

Cottbus

Die Kreisverwaltung macht weiterhin auf das Bürgertelefon aufmerksam. Dieses ist im Gesundheitsamt des Landkreises Görlitz montags bis donnerstags in der Zeit von 8 bis 16 Uhr und freitags von 8 bis 14 Uhr unter 03581 6635656 oder per E-Mail an anfragen-corona@kreis-gr.de zu erreichen.
Allgemeine Informationen rund um das Corona-Virus und Handlungsempfehlungen sowie das Formular für Reiserückkehrer stellt der Landkreis Görlitz auf seiner Internetseite zur Verfügung.

Cottbus