Es ist lange her, dass auf dem Halbendorfer See ein Wertungsrennen der Deutschen Meisterschaft im Motorbootrennen ausgetragen wurde. Genauer gesagt liegt der letzte Wertungslauf der Sportmotorboote elf Jahre zurück. Seither ist regelmäßig dort im Frühjahr trainiert worden. „Und jetzt gibt es wieder einen Lauf in mehreren Klassen, bei denen der Deutsche Meister ermittelt wird“, erklärt René Blümel vom Aqua-Team. Die Tauchsportler sichern das Rennen als Rettungsteam ab.
Am Freitag, 7. Oktober, wird ab 14.30 Uhr das Training vom „Motorboot-Grand Prix Lausitz“ gestartet. Bis 18 Uhr brettern die Boliden über das ehemalige Tagebau-Restloch. „Wir bemühen uns, ausreichend Zuschauer-Plätze zur Verfügung zu stellen“, sagt René Blümel. Allerdings kam die Entscheidung für den Veranstaltungsort sehr kurzfristig, weshalb nicht alles machbar sei.
Anderorts mussten Rennen abgesagt werden – Halbendorf ist dagegen bereit, das Rennen zu veranstalten. „Im kommenden Jahr soll es deutlich besser laufen“, so Tauchsportler Blümel.

Wertungsrennen am Halbendorfer See am Samstag

Die eigentlichen Wertungsrennen in mehreren Klassen sind am Samstag, 8. Oktober, zu erleben. Zwischen 8.30 Uhr und 16 Uhr wird es also laut am Halbendorfer See – und für die Camper am umliegenden Campingplatz.
Hovercraft-EM auf Halbendorfer See Aufgeblasen und abgehoben

Halbendorf

Übrigens ist so ein Sportmotorboot kein günstiges Hobby. Bis zu 20.000 Euro kann ein gepimptes Boot schon einmal kosten, was auf dem Wasser zu erheblicher Geschwindigkeit beschleunigen kann – bis zu Tempo 170.