Gemütliche Lichterfeste können auch nach der hektischen Adventszeit stattfinden. Das zeigte am Samstag das erste Lichterfest der Feuerwehr-Historiker vom Landkreis Görlitz-Nord. Wer am späten Samstagnachmittag in der Nähe vom Kohlestauplatz in Weißwasser unterwegs war, entdeckte wunderbare Lichteffekte. Denn die Feuerwehr-Historiker lockten mit sieben beleuchteten Fahrzeugen, die mit insgesamt 800 Meter LED-Lichterketten „aufgehübscht“ wurden.

Das ausrangierten Fahrzeuge sind  zwischen 1965 und 1988 gebaut worden. Jürgen Herzog und weitere Mitglieder der Feuerwehr-Historik lieferten die Idee fürs Lichterfest. Unter den sieben Feuerwehren kamen vier von der Feuerwehr-Historik Weißwasse sowie jeweils eins von der Boxberger Wehr, aus Schleife und von der Weißwasseraner Wehr. „Mit Fahrzeugen aus unserem Fuhrpark waren wir in den letzten zwei Jahren in der Vorweihnachtszeit zu Weihnachtsmärkten und Kindereinrichtungen unterwegs. Dort kamen die Fahrzeuge schon sehr gut an“, so Jürgen Herzog. „Nun würden wir uns wünschen, dass diese Lichterfeste eine Tradition werden. Ziel ist es, dass weitere Feuerwehren dabei mitwirken.“ Bei Einbruch der Dunkelheit startete eine Rundfahrt durch Weißwasser. Aber auch Lagerfeuer, Lampionumzug und Knüppelkuchen lockten.

Schon jetzt können sich die Freunde historischer Feuerwehrtechnik freuen: Am 6. und 7. Juni laden die Kameraden zum Feuerwehr-Oldtimer-Treffen zum Kohlestauplatz ein. mat