Zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, noch dazu, wenn es Fördermittel gibt – Bad Muskau kann das jetzt umsetzen. Es geht um die neue Spielewelt zwischen Kindergarten und Dominium im Ortsteil Berg. Diese wird von der Firma Bohr Garten- und Landschaftsbau aus Särka errichtet. Der Auftrag hat einen Wert von rund 90 000 Euro.

Für die Bergpiraten

Der Spielplatz eröffnet nicht nur den Mädchen und Jungen der Kita Bergpiraten ein neues Betätigungsfeld, sondern sorgt erstmals für einen öffentliches Spielangebot im Ortsteil. Das Baufeld ist vorbereitet, die Arbeiten können beginnen.

Für die Firma bedeutet das nur einen kleinen Umzug. Denn sie sind gerade mit den Bolzplatz an der Grundschule in Bad Muskau befasst. Damit wird ein lang gehegter Wunsch umgesetzt.

Auch wenn nicht ganz so, wie erhofft. Das das sowjetische Ehrenmal nicht verlegt werden kann, konnte man nur die Minimalvariante beim Bolzplatz umsetzen und musste die Idee von der Spielewelt auf den Berg umziehen. Auch sie sollte erst neben der Sporthalle und damit neben der Schule entstehen.

Sorge um Erhalt

Der neue Spielplatz lehnt sich in der Gestaltung an den Muskauer Faltenbogen an. Wasserspiel und eine kleine Brücke sind beispielsweise vorgesehen. Weitere Spielgeräte können auch später noch erweitert werden, erklärt Hauptamtsleiter Dirk Eidtner. Denn ganz aus dem Vollen schöpfen kann die Stadt trotz Fördermittel nicht. Eigentlich war nur mit rund 80 000 Euro geplant worden. Ein Antrag auf Nachschlag aus dem deutsch-polnischen Interreg-Projekt ist in Wrocław (Breslau) bereits gestellt.

Voraussichtlich zu Ostern soll der neue Spielplatz eingeweiht werden. Schon vorher regt sich bei den Stadträten die Sorge um die Erhalt der öffentlichen Anlage. Dirk Eidtner sichert zu, dass zumindest der Hausmeister von der Kita darauf ein wachsames Auge haben werde.