Nach der Feuerwehr in Skerbersdorf hat nun auch die Wehr in Sagar einen neuen Löschfahrzeug für den Katastrophenschutz erhalten. Darüber informiert der Kreis Görlitz. Die Kosten von rund 300 000 Euro werden von Freistaat und Bund getragen. „Wir werden noch im September beide Fahrzeuge gemeinsam präsentieren“, sagt der Krauschwitzer Bürgermeister Tristan Mühl (Freie Wähler). Während der Kreis Görlitz noch ein Löschfahrzeug LF-Kat-S für die Wehr in Hirschfelde erhalten hat, werden insgesamt 23 neue Fahrzeuge in ganz Sachsen verteilt. Dabei handelt es sich um 19 MTW und vier Löschgruppenfahrzeuge. Die Flotte hat einen Gesamtwert von rund 1,8 Millionen Euro. In Sachsen arbeiten derzeit rund 6300 Helfer ehrenamtlich für den Katastrophenschutz. Seit 2011 hat Sachsen fast 39 Millionen Euro in die Ausstattung der Katastrophenschutzeinheiten investiert. 230 Fahrzeuge sind dabei übergeben worden. Bis Ende 2020 erfolgt die Auslieferung weiterer 22 Fahrzeuge im Wert von rund sechs Millionen Euro.