Ein Golf-Fahrer, der vor einer Kontrolle von Polizei und Zoll in der Grenzregion Ostsachsens die Flucht ergriffen hat, ist der Neiße gelandet. Das bestätigt Polizeisprecher Torsten Jahn. Der Volkswagen war aufgefallen, weil er in Schlangenlinien in der Spur war und sollte aus dem Verkehr gezogen werden.

Der Golf mit polnischen Kennzeichen war mit zwei Personen besetzt und raste den Ordnungshütern davon. Die Beamten nahmen sofort ie Verfolgung auf. Der Fluchtwagen raste von der B 178 über angrenzende Parallelstraßen und -wege entlang der Neiße in Richtung Grenzübergang Chopinstraße in Zittau.

Als der 43-jährige Fahrer schließlich versuchte, den Eckartsbach ohne Brücke zu überqueren, landete das Fahrzeug im Wasser und blieb dort liegen. „Die 36-jährige Beifahrerin zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Die Feuerwehr befreite die Frau aus dem Auto“, berichtet der Görlitzer Polizeisprecher weiter.

Dann klickten die Handschellen. Die Ordnungshüter nahmen den Raser vorläufig fest. Der Mann stand augenscheinlich unter Alkohol- und Drogeneinfluss. Ein Vortest verwies auf die Einnahme von Amphetaminen. Eine gültige Fahrerlaubnis konnte der Mann auch nicht vorweisen. „Bei der Überprüfung der Personalien des polnischen Staatsbürgers kam zu Tage, dass gegen ihn durch die Staatsanwaltschaft Görlitz ein Haftbefehl wegen Verstoß gegen das Waffengesetz und Betäubungsmittelgesetz vorlag“, so Jahn weiter. Der Mann wurde an eine Justizvollzugsanstalt. Der Golf hat nur noch Schrottwert. Ein Abschlepper zog den Wagen aus dem Wasser.

Mehrtägige Grenzkontrollen in Ostsachsen


362 Beamte sind seit Donnerstag im Grenzraum Ostsachsen in der Spur gewesen, um grenzüberschreitende Kriminalität entlang der deutsch-polnischen Grenze zu stoppen. Mehr als 2300 Personen und etwa 1600 Fahrzeuge wurden kontrolliert.

Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz, vier Strafanzeigen wegen Mitführens von Waffen und verbotenen Gegenständen, einen Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz und Verkehrsstraftaten werden geahndet.

Die Polizisten stellten Reizgasspray ohne Kennzeichnung, verbotene Einhandmesser, einen Teleskopschlagstock, vier Elektroschocker, gebrauchte und ausgelöste Airbags sowie mehrere Gurtstraffer, deutsche und belgische Kennzeichen, geringe Grammzahlen von Marihuana, Cannabis und Amphetamine sicher. Auch eine Feinwaage wurde eingezogen.

Mehrere Personen, nach denen gefahndet wurde, gingen der Polizei zudem ins Netz.