Die Geschwister-Scholl-Oberschule in Krauschwitz blickt auf eine lange Geschichte zurück. Davon zeugen nicht nur die vielen Fotos der etlicher Jahrgänge, die seit 1958 hier die Schulbank gedrückt haben, sondern auch die Räumlichkeiten im Eingangsbereich, die seither nahezu unverändert sind.
Seit Jahren bemüht sich die Gemeinde als Schulträger, die Sanierung abzuschließen und einen Anbau auf den Weg zu bringen. Genau darauf hofft auch die Schulleitung der Oberschule, damit auch künftig der Bildungsstandort Krauschwitz – nicht nur für Kinder aus Krauschwitz und Bad Muskau – gesichert wird.

Schulanbau in Krauschwitz soll im Sommer starten

Im Sommer dieses Jahres soll zunächst mit dem Anbau begonnen werden. Wie Bürgermeister Tristan Mühl (Freie Wähler) erklärt, sei er mehr als nur froh, dass zeitnah mit den Arbeiten begonnen werden kann. Die Planung dafür liefen bereits auf Hochtouren.
Zum Tag der offenen Tür wird traditionell an der Oberschule Krauschwitz Anfang des Jahres eingeladen, um für die Einrichtung zu werben. So sind natürlich die aktuellen Viertklässler besonders interessiert. Philip etwa ist aus Podrosche und bislang in Sagar zur Schule gegangen. Die Schule anzusehen, in die er ab dem Sommer gehen wird, ist für ihn wichtig. Klar hilft dabei auch der stellvertretende Schulleiter Frank Seidel, der an der Schule das Fach Technik/Computer unterrichtet.