Es war sozusagen Liebe auf den ersten Blick. Als das Fröhliche Harmonika Orchester Krauschwitz zum Tag der Deutschen Einheit im neuen Pavillon in Weißkeißel aufgespielt hat, da war Orchesterleiter Hagen Schmidt klar, hierher kommen wir wieder. Das war für 2021 fest eingeplant.
Doch das Coronavirus schmiss auch diesen Plan durcheinander. Eine ausgelassene bunte Schaffe wollte man nicht durch Abstand und Hygiene-Konzept geißeln. Also wurde das Jubiläum – schließlich feierte das Fröhliche Harmonika Orchester Krauschwitz im Jahr 2021 sein 25-jähriges Bestehen – um ein Jahr verschoben.
Ute und Hagen Schmidt von der Musikschule Fröhlich in Bad Muskau freuen sich nun sehr, mit ihren Musikerkollegen gemeinsam aufspielen zu können. Am Sonntag, 15. Mai, wird es soweit sein. Das Motto des Nachmittags lautet „25 plus 1“. Los geht es um 16 Uhr. Der Eintritt ist frei.
Neben dem Festkonzert für die Öffentlichkeit wird es noch eine interne Orchesterparty im Juni geben. Dann lassen sich die Musiker selbst „bespielen“, um gemeinsam feiern zu können.
Neben den erfahrenen Mitspielern am Akkordeon, Schlagzeug, Gitarre und Saxophon werden am Sonntag die Musikschüler unterschiedlicher Stufen zeigen, was sie gelernt haben. „Es gibt ein Vorprogramm mit Melodika-Schülern, den jüngsten Akkordeon-Anfängern sowie dem Vororchester, damit man mal sieht, wie alles beginnt“, kündigt Hagen Schmidt an.
Für die Versorgung am Rande des Konzerts sorgen die Weißkeißeler, die mit einem Getränkewagen vor Ort sind.