Łeknicas Bürgermeister Piotr Kuliniak ist Fan, wenn es um den Muskauer Park und den Geopark Muskauer Faltenbogen geht. Wo es geht, macht er Werbung für die grenzüberschreitenden Aushängeschilder der Region.
Um Touristen noch besser mit Informationen zu versorgen, arbeitet Bad Muskaus Partnerstadt an der Eröffnung eines Kultur- und Bildungszentrums. Das befindet sich in einer ehemaligen Tischlerei an der alten Bahntrasse, die einst von Bad Muskau aus nach Zary (Sorau) führte und heute Radweg ist, Das Zentrum öffnet während des Festes rund um den Geopark am Samstag, 28. August, erstmals seine Türen. Der Umbau ist durch die umfangreiche Förderung der Woiwodschaft Lebuser Land möglich geworden.
Der Hauptteil der Veranstaltung beginnt um 12 Uhr. Laut Bürgermeister gibt es Führungen durch das Gebäude. „Wir werden ihnen den Zweck der einzelnen Räume und die zukünftigen Pläne für den Betrieb dieser Einrichtung erläutern“, heißt es in der Ankündigung.
Entlang des Radweges werden Handwerksberufe demonstriert, gibt es einen Markt für lokale Produkte, Handwerksworkshops für Kinder und Erwachsene sowie Essens- und Informationsstände zum Thema Geopark.
Um 17 Uhr ist ein Konzert mit „The Stingers Tribut Band“ geplant. Das Festival wird von DJ Luke abgeschlossen. „Wir laden alle herzlich nach Łeknica ein“, rührt Piotr Kuliniak die Werbetrommel.