Boxberg ist die flächenmäßig größte Gemeinde Sachsens und kann auf 18 Ortsteile verweisen. Was Alleinstellungsmerkmal ist, bringt auch allerhand Probleme mit sich. Der Verein Perspektive Boxberg setzt dort an. So ist eine Lebensmittelversorgung nur in gut einem Drittel der Ortschaften möglich.
Das bedeutet im Umkehrschluss, dass der Großteil der Einwohner keinen direkten Versorgungspunkt im Ort hat und zum Einkaufen fahren muss. „Dies stellt wiederum einige vor das nächste Problem, die Mobilität. Hier möchten wir mit dem Markt ansetzen und dazu beitragen, Versorgungslücken zu schließen“, so Christine Zeidler im Namen ihrer Mitstreiter vom Perspektive-Verein.
Nach der Premiere im September gibt es nun den zweiten Regionalmarkt. Diesmal werden die Stände in Klitten am Schmiedevorplatz aufgebaut. Am Samstag, 22. Oktober, findet der Markt statt, und das von 8 bis 13 Uhr.

Beim zweiten Markt ist wieder Frühstückstafel geplant

Auch die Frühstückstafel wird es wieder geben. Diese steht diesmal ab 8 Uhr in der ehemaligen „Bierstübel“ und empfängt die Gäste. Dort könne man gemeinsam bei frischen Brötchen und Kaffee in den Tag starten und mal wieder mit anderen in den Austausch kommen. Ein deftiger Eintopf wartet auf den Mittagstisch. Selbstgemachte Zuckerwatte und Gummibären stehen für die Kinder zum Vernaschen bereit.
Bei den Händlern reicht das Angebot von saisonalem Gemüse und Obst, Milchprodukte, Honig über Holz-, Papier und Papierfaltkunst bis hin zu Bier und Burger vom Wild.
Richtiges Sensen will gelernt sein. Auch dafür gibt es ein Angebot beim Markt. Herr Müller aus Uhsmannsdorf zeigt das Sensedengeln. Wer seine Sense schärfen lassen möchte, der kann das ebenfalls auf dem Markt erledigen.
Selbst an einen musikalischen Rahmen haben die Organisatoren gedacht. In der Evangelischen Kirche Klitten erwartet die Gäste um 10 Uhr der Posaunenchor und um 11 Uhr ein Orgelspiel.
Die dritte Auflage des Regionalmarktes findet am 19. November in Reichwalde und am 17. Dezember auf dem Kirchvorplatz in Uhyst statt. Die Daten können sich die Interessenten im Kalender vormerken.