Das Neue Schloss in Uhyst soll jetzt einer Berliner Investorengruppe gehören. „Der Verkauf erfolgte bereits im zeitigen Frühjahr“, berichtet der Uhyster Ortsvorsteher Frank Knobloch. Als Käuferin nennt Knobloch die ADN Historical Properties GmbH aus Berlin. Eine Nachfrage der RUNDSCHAU bei der Investorengruppe ist bislang unbeantwortet.

Vorherige Eigentümerin war eine Firma aus den Niederlanden. Diese hatte die Immobilie im Frühjahr 2006 für rund 62 000 Euro ersteigert. Welche Summe beim jetzigen Eigentumsübergang floss, ist nicht bekannt.

Nutzungskonzept für Schloss soll entwickelt werden

Jetzt wollen die neuen Eigentümer, der Denkmalschutz und die Bauaufsicht ein Nutzungskonzept für das Neue Schloss entwickeln, kündigt der Ortsvorsteher an. Das Gebäude wurde dazu bereits aufgemessen. „Wir haben vor, gemeinsam eine tragfähige Lösung zu suchen und zu finden. Auf jeden Fall soll die Schlossansicht gewahrt bleiben“, sagt Frank Knobloch. Wie das Schloss künftig genutzt werden könnte, ist bislang nicht bekannt.

Das Neue Schloss Uhyst wurde in den Jahren von 1738 bis 1742 durch Friedrich Casper Graf von Gersdorff im barocken Stil erbaut. Im 19. Jahrhundert erfolgte der Umbau zu einer neoklassizistischen Anlage.

Schloss Uhyst seit Anfang 90er leer

Genutzt wurde die Anlage unter anderem als Wohnsitz sowie als Heilstätte. Seit Anfang der 1990er-Jahre steht das Schloss leer und erfuhr lediglich temporäre Nutzungen, beispielsweise durch das Kunstprojekt Transnaturale. Zum Gebäude gehört der rund 4,5 Hektar große Schlosspark. Dieser befindet sich im Eigentum der Gemeinde Boxberg. Das Alte Schloss Uhyst, das aus dem 16. Jahrhundert stammt, ist bereits im Jahr 1836 abgerissen worden.