Am Gehalm in Bad Muskau, an allen Tankstellen in Weißwasser, am Kino in Rietschen und vielen Plätzen in Görlitz ist ab Mittwoch, 24. November, der Konsum von Alkohol verboten.
Das Landratsamt des Landkreises Görlitz hat auf Grundlage des Infektionsschutzgesetzes eine Allgemeinverfügung über die Festlegung von Alkoholverbotszonen erlassen. Diese ist auf der Kreis-Homepage nachzulesen. Betroffen sind öffentliche Orte und Plätze in
Demnach ist der Konsum von Alkohol auf öffentlichen Orten und Plätzen, an allen Bushaltestellen, Bahnhöfen, Marktplätzen und Tankstellen sowie vor dem Eingangsbereich von Groß- und Einzelhandelsgeschäften, einschließlich den dazugehörigen Parkplätzen und Parkhäusern und in öffentlich zugänglichen Parkanlagen, im Landkreis Görlitz untersagt. Das Mitführen von Alkohol in geschlossenen Behältnissen ist dagegen nicht verboten.

Inzidenz im Kreis Görlitz wird deutlich nach oben gehen

Gleichzeitig meldet der Landkreis übers Wochenende 1199 Neuinfektionen. Nach wie vor schiebt die Kreisverwaltung bei der Befundübermittlungen an das Robert-Koch-Institut (RKI) eine Welle vor sich her. So ist absehbar, dass die Inzidenz des RKI (Montag bei 704,8) in den nächsten Tagen stark nach oben gehen wird.
Derzeit befinden sich 184 Personen in medizinischer Behandlung in den verschiedenen Kliniken des Landkreises Görlitz. Das sind 19 mehr als am Freitag. 25 Erkrankte im Alter von 51 bis 90 Jahren liegen auf den Intensivstationen.
3.278 Personen befinden sich kreisweit mit positivem PCR-Test in häuslicher Quarantäne.
Ferner muss die Kreisverwaltung vier weitere Todesfälle bekannt geben. Es handelt sich um zwei Frauen im Alter von 82 und 84 Jahren aus Görlitz, eine 90-jährige Frau aus Großschönau und einen 71-jährigen Mann aus Reichenbach. Damit steigt die Zahl der an und mit Corona Verstorbenen im Landkreis Görlitz auf 1.205 Personen.