Das Impfen im Kreis Görlitz geht auch an den Feiertagen sowie „zwischen den Jahren“ weiter. Während Hausärzte in Bad Muskau bei der Vergabe von Impfterminen bereits im Februar angekommen sind, soll ein weiterer lokaler Impftermin in der Parkstadt Abhilfe schaffen. Am 29. Dezember wird von 9 bis 17 Uhr ohne Termin im Rathaus in Bad Muskau geimpft. „150 Impfungen sind möglich“, weiß Bürgermeister Thomas Krahl (CDU). Der Termin war zusammen mit Sozialplaner Matthias Reuter organisiert worden. Ein Impfteam sichert die Logistik von der Registratur bis zum Piks ab.
Einen Tag später wird der Saal des Sorbischen Kulturzentrums in Schleife wieder zum Impfzentrum. Auch hier geht es um 9 Uhr los, und Termine werden nicht vergeben.
Der DRK-Kreisverband Weißwasser informiert, dass der geplante Impftermin am 29. Dezember im DRK-Zentrum ausfällt. Seitens der Impfkoordinatoren wurde dieser Termin abgesagt und dabei auf das Mini-Impf-Zentrum in Weißwasser verwiesen.
In allen Mini-Impfzentren im Landkreis Görlitz gibt es in den nächsten Tagen noch Termine, die auch kurzfristig über das Online-Portal gebucht werden können. So in Löbau am 24. und 31. Dezember von 8 bis 12 Uhr und in Görlitz am 26. und 31. Dezember von 8 bis 12 Uhr. Für Weißwasser sollte die Verfügbarkeit online nach Weihnachten geprüft werden. Laut Kreisverwaltung stehen möglicherweise Termine am 31. Dezember von 8 bis 12 Uhr zur Verfügung. Das Impfzentrum befindet sich in der ehemaligen Kita Regenbogen.

Online-Anmeldung für Kinderimpfungen im Kreis Görlitz möglich

Kinderimpfungen mit dem speziellen Kinderimpfstoff von Biontech/Pfizer werden nur im Mini-Impfzentrum Löbau (Blumenhalle Messegelände) durchgeführt. Die Kapazität liegt bei 100 Impfungen pro Tag, da für die Aufklärung mehr Zeit veranschlagt wird. Auch hier muss man sich online anmelden. Impftermine sind freigeschaltet vom 27. bis 30. Dezember. Danach werden voraussichtlich immer Samstag Kinderimpfungen angeboten. Zusätzlich können Eltern auch in den Kinderarztpraxen anfragen.

Fast 200 Corona-Neuinfektionen im Kreis Görlitz

Der Landkreis Görlitz meldet für den 23. Dezember 182 neue Infektionen und zudem sieben weitere Todesfälle. Es handelt sich um eine Frau und sechs Männer im Alter von 44 bis 88 Jahren unter anderem aus Krauschwitz und Kodersdorf.