In Sachsen können ab Donnerstag, 8. April, 8 Uhr, alle Personen, die das 60. Lebensjahr vollendet haben, einen Impftermin mit dem Impfstoff von Astrazeneca in den sächsischen Impfzentren buchen. Hintergrund ist ein Beschluss der Gesundheitsministerkonferenz. Demnach können die Bundesländer bereits jetzt auch die 60- bis 69-Jährigen mit in ihre Impfkampagne für Astrazeneca einbeziehen.
Bis voraussichtlich Mitte April stehen rund 50 000 Termine mit diesem Impfstoff zur Verfügung. Diese können ausschließlich online im Portal https://sachsen.impfterminvergabe.de gebucht werden. Die ersten Termine gibt es ab 9. April. Ab voraussichtlich Mitte April soll der Impfstoff von Astrazeneca dann in den Arztpraxen angeboten werden. Das teilt das Sozialministerium am Mittwoch mit.
Der Landkreis Görlitz meldet am Mittwoch 122 Neuinfektionen. Weiterhin wurden, unter bereits bekannt gewordenen positiven Fällen, 21 Coronavirus-Mutationen nachgewiesen. Im Landkreis Görlitz sind bislang 395 Fälle dieser Virusmutation nachgewiesen worden, 94 davon sind aktuell noch aktiv und stehen unter Quarantäne. Derzeit befinden sich 677 Personen mit positivem PCR-Test in häuslicher Quarantäne.

7-Tage-Inzidenz beträgt im Landkreis Görlitz 145,22

Die durch den Landkreis ermittelte 7-Tage-Inzidenz beträgt 145,22 je 100.000 Einwohner. Das Robert-Koch-Institut sieht das ganz anders. Dort stehen 97,7 zu Buche. Allerdings verweist das RKI auf die Osterfeiertage und das dann weniger Tests genommen worden sind.
Derzeit befinden sich 110 Menschen in medizinischer Behandlung in Kliniken des Landkreises Görlitz, 16 davon benötigen eine intensivmedizinische Betreuung. Im Krankenhauscluster Dresden (mit Landkreis Görlitz) sind 347 Betten belegt (64,4 Prozent).
Darüber hinaus gibt es im Landkreis Görlitz einen weiteren Todesfall in Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion zu verzeichnen. Es handelt sich um einen 91-jährigen Mann aus Niesky. Die Zahl der mit oder an Corona Verstorbenen im Landkreis Görlitz erhöht sich damit auf 1009.