Sie sehen futuristisch aus – die Messehallen im Kreis Görlitz. Wie eine Riesenglaskuppel sind sie gestaltet. Im „Riesengewächshaus“ gibt es jede Menge Informationen. Da kann man bei der Fit GmbH vorbeischauen oder bei der Firma Kreisel im Krauschwitz, bei digades in Zittau oder bei Handwerksbetrieben. der Hochschule etc. Alles im Internet.
140 Ausbildungsbetriebe, berufsbildende Schulen und Institutionen präsentieren sich aktuell beim zweiten virtuellen Insidertreff des Landkreises Görlitz. Die Plattform bleibt über die Sommerferien hinweg weiter online.

Mit dem Handy auf Messebesuch

Schülerinnen und Schüler können mit einem Smartphone, Tablet oder PC in 14 Messehallen auf Entdeckungstour gehen. Mehr als 200 Ausbildungsberufe in zehn verschiedenen Branchen werden anhand von Filmen, Fotos, Broschüren und umfangreichen Informationen vorgestellt. Neu ist in diesem Jahr die „Halle des Studierens“, in der sich sechs Fakultäten der Hochschule Zittau/Görlitz mit ihren Studienrichtungen präsentieren.
Bereits im vergangenen Jahr musste der Insidertreff im Messepark Löbau aufgrund der Corona-Lage ausfallen. Als Alternative wurde in kürzester Zeit eine virtuelle Messe auf die Beine gestellt, informiert die Kreisverwaltung.
Auch in diesem Jahr war die Durchführung der realen Messe nicht möglich. „Wir wollen den Schülerinnen und Schülern trotzdem die Gelegenheit geben, sich ganz konkret über berufliche Perspektiven in der Heimat zu informieren.“, berichtet Saskia Heublein, Leiterin der Servicestelle Bildung des Landkreises Görlitz. „Auch die Ausbildungsbetriebe haben uns signalisiert, dass der Bedarf der direkten Information der Jugendlichen über Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten im Landkreis groß ist.“ So entschloss sich der Landkreis Görlitz, erneut eine virtuelle Ausbildungsmesse durchzuführen.
Das virtuelle Messegelände ist umfangreich überarbeitet worden. Die Navigation wurde vereinfacht und die Funktionalität erhöht. „Nach der Erstauflage erhielten wir von den Ausbildungsbetrieben viele konstruktive Hinweise zur Verbesserung der Plattform.“, erläutert Saskia Heublein.

Messestände wurden aufgehübscht

So erhielten die Messestände ein neues Design und ihre Anordnung wurde übersichtlicher gestaltet. Es gibt umfangreichere Such- und Filterfunktionen und eine Galerie mit den Logos aller Aussteller auf der Startseite. Wer nicht durch die Hallen navigieren möchte, kann sich auch ganz einfach durch die Messestände durchklicken. An jedem Stand finden die Besucher Informationen zu den Ansprechpartnern in den Betrieben und Bildungseinrichtungen.
Über einen Whatsapp-Button kann der Link zum Messestand auch an Freunde verschickt werden. Außerdem ist eine direkte Verlinkung zwischen Messestand und der jeweiligen Unternehmensseite im Online Insider integriert worden.