(ckx) Der Gemeinderat in Rietschen hat jüngst die Verteilung der Leag-Gelder für die Vereine abgesegnet. Einstimmig hat der Rat dem Vorschlag der extra dafür eingesetzten Kommission angenommen. Roland Wittig (CDU), der den Vorsitz innehat, verkündet, dass einmalig der Kulturverein Rietschen mit 1600 Euro gefördert werden soll, obwohl dieser nicht gemeinnützig ist. Das nämlich sei eine Grundvoraussetzung für die Verteilung der Gelder, erläutert Wittig. Genau jene Verteilung hatte noch Anfang September Robert Meier (WiR) kritisiert. Er selbst habe nämlich nicht bei den Entscheidungsgremien dabei sein können und so sei nicht nachvollziehbar gewesen, wie die Entscheidung zustande gekommen ist. Deshalb ist die Beratung seinerzeit vertagt worden. Insgesamt fließen in diesem Jahr nach dem abgeschlossenen Vertrag mit dem Bergbaukonzern und der Gemeinde 27 000 Euro an Rietschener Vereine. Mit rund 3700 Euro haben die Handballer in Rietschen die größte Förderung erhalten.