(rw) Seit diesem Jahr bezahlen die Bürger der Großgemeinde Boxberg mehr Steuern. Der Gemeinderat hat die Anhebung der Grundsteuer B auf den sächsischen Durchschnittswert von 420 v. H. mehrheitlich beschlossen. Begründet wird das damit, dass die wirtschaftliche Lage der Gemeinde diesen Schritt erforderlich macht. Laut Kämmerer werden dadurch 8000 Euro mehr eingenommen. Die Grundsteuer A und die Gewerbesteuer bleiben davon ausgenommen. Gemeinderat Horst Jannack (Die Linke) fand, dass so nur die Bürger belastet werden und das darüber noch einmal zu reden sei. Da hielt Kämmerer Ulrich Bänsch gegen, denn auch das Gewerbe werde über die erhöhte Steuer für bebaute oder bebaubare Grundstücke mit zur Kasse gebeten.