Die Brandenburgische Technische Universität (BTU) Cottbus-Senftenberg, die Stadt Spremberg und der Industriepark Schwarze Pumpe wollen beim Wissens- und Technologietransfer künftig enger zusammenarbeiten. Dazu haben die drei Partner am Mittwoch, 25. November, eine Kooperationsvereinbarung abgeschlossen. Unterschrieben haben die Vereinbarung BTU-Präsidentin Prof. Gesine Grande, der Verbandsvorsteher des Zweckverbandes Industriepark Schwarze Pumpe Manfred Heine, und die Geschäftsführerin der ASG Spremberg Petra Lehmann.
Künftig sollen im vor einigen Wochen erst eröffneten Kompetenzzentrum „Dock3 Lausitz“ in Schwarze Pumpe Aktivitäten zum Wissens- und Technologietransfer gebündelt werden.

BTU-Forschung soll mit Unternehmen verzahnt werden

Ziel der Kooperation dort ist es, BTU-Forschung mit den immerhin rund 125 ansässigen Unternehmen im Industriepark Schwarze Pumpe enger zu verzahnen. Die Nähe zu den Firmen soll dabei einen intensiveren Austausch ermöglichen. Gleichzeitig sollen Neuansiedlungen bei Bedarf von Anfang an auf durch die BTU-Wissenschaftler unterstützt werden. Auf diese Weise soll die Zusammenarbeit zwischen außeruniversitären Forschungseinrichtungen, der Universität und Unternehmen sichtbarer gemacht werden.

Dresden/Schwarze Pumpe

Die BTU bezieht dafür im Januar neue Geschäftsräume im „Dock3 Lausitz“ und will dann zweimal wöchentlich Sprechtage anbieten, an denen eine persönliche, individuelle Beratung für Gründer und Unternehmer möglich ist.

Das sind die drei Partner

Der Industriepark Schwarze Pumpe mit seinen 125 Unternehmen und 5500 Mitarbeitern gehört zu den stärksten Industriestandorte in der Lausitz. An der Landesgrenze zwischen Brandenburg und Sachsen gelegen, haben sich dort Energie-, Baustoff-, Papier- und Industriedienstleistungsunternehmen angesiedelt. Um weiteren Unternehmen Industrieflächen anbieten zu können, bereitet das Industrieparkmanagement eine Erweiterung der Industrieflächen in Richtung Süden vor.

Die ASG Spremberg entwickelt den Industriepark Schwarze Pumpe, betreibt das Dock3 Lausitz und verschiedene Infrastrukturanlagen am Standort. Sie ist Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Stadt Spremberg und Gemeinde Spreetal.

Das Dock3 Lausitz ist in diesem Jahr als Kompetenzzentrum für Gründer und Gewerbe an den Start gegangen. Am Industriepark Schwarze Pumpe gelegen, sollen Start-Ups und Unternehmen ideale Bedingungen vorfinden, um neue Ideen, innovative Geschäftsfelder sowie zukunftsträchtige Produkte und Technologien zu entwickeln und umzusetzen.