Lange musste man in Tschernitz auf die Förderung für den Umbau der Kita „Kinderparadies“ warten. Doch nun gab es endlich die Zusage und auch die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren, wie Amtsdirektorin Anja Redlow berichtet. Die Zuwendung des Landes Brandenburg, für Zeitraum 14. Mai 2020 bis 31. Dezember 2022, betrage etwas mehr als 1,5 Millionen Euro. Eine konkrete Zeitschiene gibt es laut Amtsdirektorin allerdings noch nicht, aber eine „Grobsortierung“, also eine gemeinsame Besprechung der betroffenen Fachabteilungen im Amt und der Planerin, ist beabsichtigt.
„Unser Ziel ist es, dass die Baumaßnahme noch in diesem Jahr beginnt und 2021 zur Fertigstellung kommt“, so Bürgermeister Peter Drobig. Ausquartiert müssen die gut 80 Kita-Kinder dafür zumindest nicht mehr werden, da das Objekt bereits im März geräumt wurde. Grund dafür waren veraltete Standards, wie Brandschutz- und Unfallverhütungsvorschriften, die in dem DDR-Flachbau nicht mehr gewährleistet werden konnten. Das Haus entstand 1984 und konnte äußerlich bereits modernisiert werden.

Wo die Tschernitzer Kita-Kinder jetzt untergebracht sind

Seit Anfang März sind die Kinder auf die „Rote Schule“ in Tschernitz und die „Alte Kita“ in Wolfshain verteilt. In Kita „Kinderparadies“ herrscht derzeit lediglich in der Hausküche Betrieb, denn dort werden Tag für Tag die Essen für die Kinder zubereitet. Jedenfalls bis es mit der Sanierung des Gebäudes losgehen kann. Hungern müssen die Kinder dann allerdings nicht, da bereits zugesichert wurde, dass ein Dienstleister während der Bauzeit die Versorgung übernehmen wird.
Nach Abschluss der Maßnahme wird der Kita jedoch nicht mehr das komplette Objekt zur Verfügung stehen, da ein „Untermieten“ mit einziehen wird, wie Drobig bereits weiße. Laut Aussagen solle nämlich zusätzlich eine Tagespflege im Objekt entstehen. Wann letztlich der Einzugstermin sein wird, steht derzeit allerdings noch in den Sternen. Schließlich muss die Verwaltung des Amtes Döbern-Land auch erst einmal die Auflagen aus dem Zuwendungsbescheid abarbeiten.