Um 22.12 Uhr wurden die Spremberger Rettungskräfte wegen eines Unfalls in der Kraftwerkstraße in Trattendorf alarmiert. Ein 26-jähriger Autofahrer hatte die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und war dann nach rechts von der Straße abgekommen und überschlug sich. Dabei riss das Fahrzeug an einem Grundstück vier Zaunfelder und zwei gemauerte Zaunpfeiler um. Das Auto blieb schließlich auf dem Dach liegen. Die drei Personen im Fahrzeug mussten von der Feuerwehr mit einem hydraulischen Rettungssatz - Schere und Spreizer - befreit werden.
Der 26-Jährige Fahrer sowie die beiden 22 und 30 Jahre alten Insassen wurden dabei nach Polizeiangaben schwerst verletzt und mussten in die Krankenhäuser nach Cottbus und Hoyerswerda eingeliefert werden. Die Kraftwerkstraße musste für die Rettungsarbeiten vorübergehend gesperrt werden. Insgesamt waren 15 Kameraden und Kameradinnen der Feuerwehr Spremberg mit drei Einsatzfahrzeugen, drei Rettungs- und dem Notarztwagen vor Ort sowie zwei Polizei-Einsatzfahrzeuge. Die Beamten gehen von überhöhter Geschwindigkeit und Alkohol als Unfallursache aus.

Vier eingeklemmte Personen bei Unfall nahe Groß Köris

Bei einem weiteren schweren Verkehrsunfall wurden am Sonntagmorgen gegen 6 Uhr vier Menschen schwer verletzt. Ebenfalls wahrscheinlich aufgrund von Alkohol soll ein nicht mehr zugelassenes Auto während der Fahrt ausgebrochen sein und verunfallte auf der Ortsverbindung zwischen Groß Köris und Löpten (Dahme-Spreewald). Die vier Insassen zwischen 20 und 35 Jahren wurden dabei eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden. Nach Angaben der Leitstelle Lausitz mussten alle vier Verletzten mit Hubschraubern ins Krankenhaus geflogen werden. Bei den Aufräumarbeiten fand die Polizei noch einen leeren Bierkasten. Beide Unfall-Fahrzeuge sind nur noch Schrott.