Wer glaubt da noch an Zufälle? Fünf Einsätze wegen brennender Mülltonnen und einen wegen eines brennenden Pkw hatte die Leitstelle Lausitz in der Nacht zu Sonntag (30. April) in Spremberg zu verzeichnen.
Fast im Minutentakt musste die Feuerwehr die Brandorte ansteuern. Gegen 2.20 Uhr mussten die Einsatzkräfte einen Pkw löschen, der auf einem Parkplatz am Vorstaubecken am Stausee an der L52 in Flammen stand.
Ab 2.45 Uhr liefen im Spremberger Stadtgebiet dann fünf Einsätze wegen brennender Müllcontainer auf, den letzten verzeichnete die Leitstelle um 4.30 Uhr. An den Standorten brannten jeweils ein oder gleich mehrere Behälter.

Brandserie auch in Schwarze Pumpe

Die Häufung solcher nächtlichen Brände lässt schnell vermuten, dass die Tonnen nicht von allein in Brand gerieten und möglicherweise auch ein Zusammenhang besteht. Noch wird zu den jeweiligen Brandursachen ermittelt.
Auch ein Zusammenhang mit Bränden in der jüngsten Vergangenheit muss wohl untersucht werden. Im Raum Spremberg gibt es eine solche Häufung schließlich nicht zum ersten Mal. Aus dem Ortsteil Schwarze Pumpe war erst vor etwa einem Monat von einer Brandserie berichtet worden. Dort brannte neben Mülltonnen ebenfalls ein Auto. Eine Häufung von Bränden gab es in Spremberg auch im vergangenen Jahr.