Weihnachten rückt näher. Am frühen Abend dämmert es schon, und die ersten Schneeflocken sind gefallen. Höchste Zeit also, mit den Freunden und Lieben bei Glühwein, Maronen und Christstollen ein wenig Zeit auf dem Weihnachtsmarkt zu verbringen und sich gemeinsam auf die besinnliche Zeit einzustimmen.
  • Wo in und rund um Senftenberg ist das möglich?
  • Was für Märkte gibt es?
  • Was sind ihre Besonderheiten?

Senftenberg – die Seestadt

Senftenberg lädt am zweiten Adventswochenende vom 2. bis 4. Dezember zum vorweihnachtlichen Treiben in die Innenstadt. Zahlreiche Glühweinstände sorgen für wärmende Getränke. Parallel können die Besucher beim verkaufsoffenen Sonntag am 4. Dezember von 13-18 Uhr Weihnachtseinkäufe erledigen.
Weihnachtsshow in luftiger Höhe: Die Hochseiltruppe „Geschwister Weisheit“ ist am zweiten Adventswochenende auf dem Senftenberger Weihnachtsmarkt zu Gast.
Weihnachtsshow in luftiger Höhe: Die Hochseiltruppe „Geschwister Weisheit“ ist am zweiten Adventswochenende auf dem Senftenberger Weihnachtsmarkt zu Gast.
© Foto: Hochseiltruppe „Geschwister Weisheit“
Eine Besonderheit, auf die sich die Gäste freuen können, sind die vier Weihnachtsshows der international renommierten Hochseiltruppe „Geschwister Weisheit“ am Freitag und Samstag, um 14 und 15 Uhr. Auf der Hauptbühne sind außerdem am Sonntagnachmittag Claudia & Carmen mit ihrem „Fröhlichen Weihnachtsprogramm“ zu Gast.
Neu in diesem Jahr ist ein Kunstweihnachtsmarkt im Rathaus. Die Künstlergruppe „Kreis 07“ zeigt dort am 3. Dezember von 14 bis 18 Uhr weihnachtlich inspirierte Kunst.
Die Schlossweihnacht in Senftenberg findet am dritten Advent, 11. Dezember, 11 bis 18 Uhr, in der Festung Schloss Senftenberg statt. Zum märchenhaften Weihnachtsmarkt erwartet die Besucher Stände mit Geschenkartikeln, Handwerklichem wie auch Kulinarischem. Auch Frau Holle, Hänsel und Gretel oder König Drosselbart sind da. Im Schloss wartet die große Weihnachtsbaumausstellung.
Auch nach dem Weihnachtsmarkt ist in Senftenberg für Weihnachtsstimmung gesorgt. So ist das traditionelle Lichtershopping des Gewerbevereins Senftenberg für den 17. Dezember geplant.

Weitere Weihnachtsmärkte

  • Sedlitz: Der Sedlitzer Weihnachtsmarkt öffnet am Sonntag, 27. November, von 15 bis 20 Uhr an der Kirche Sedlitz in Senftenberg-Sedlitz.
  • Hosena: Der Weihnachtsmarkt findet am 10. Dezember von 14 bis 19 Uhr vor der Freiwilligen Feuerwehr Hosena auf dem Platz der Jugend statt.

Lauchhammer – die Kunstgussstadt

Der Weihnachtsmarkt in Lauchhammer wird am ersten Adventswochenende, also am 26. und 27. November, auf dem Dietrich-Heßmer-Platz im Zentrum stattfinden. Die Besucher dürfen sich auf ein großes Bühnenprogramm und viele Kinderattraktionen freuen.
Zu den besonderen Attraktionen gehören der Stollenanschnitt am Sonnabend um 11 Uhr. Um 13 Uhr marschiert das Orchester der Bergarbeiter Plessa mit dem Traditionsverein Braunkohle zum Konzert auf der Bühne, an der Gaststätte „Deutsches Haus“. Der Samstag endet ab 18 Uhr mit einem Bühnenkonzert der Band „Himmelsmaler“ aus Dresden.
Der Sonntag startet mit einem Gottesdienst in der Nikolaikirche. Um 15 Uhr erzählt das „Pfannkuchentheater“ die Geschichte von Meister Blaukopf und dem Weihnachts-Wunderkoffer. Ein Höhenfeuerwerk um 18 Uhr und das Adventskonzert des Stadtchores Lauchhammer ab 18.30 Uhr in der Nikolaikirche lassen den Weihnachtsmarkt ausklingen. Nähere Informationen unter www.lauchhammer.de

Weitere Weihnachtsmärkte

  • Der Verein der Freunde der Feuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Lauchhammer Löschzug West laden am Sonnabend, 10. Dezember, ab 16.30 Uhr, zum Turmblasen (18 Uhr) ein ans Gerätehaus in Lauchhammer West, an der Trift. Mit Kinderprogramm ab 17 Uhr.
  • Der Spielmannszug Lauchhammer lädt am vierten Adventssonntag, 18. Dezember, 14 bis 20 Uhr zur „Spielleuteweihnacht“ unter der großen Eiche ins Spielleuteheim und den Vereinsgarten, Sportplatz Lauchhammer Ost. Besucher können sich auf musikalische Mitmachangebote und Gaukler freuen.
Weihnachtseinkäufe können in Lauchhammer auch am verkaufsoffenen ersten Adventssonntag, dem 27. November erledigt werden. Die Geschäfte öffnen von 13 - 20 Uhr.

Großräschen – die IBA-Stadt

In Großräschen findet der Weihnachtsmarkt am 3. und 4. Dezember in der Seestraße 1-2 statt – und zwar mit Schlagermusik. Sängerin Jeannine Hartmann bringt am 3. Dezember um 17 Uhr mit ihrem „Weihnachtszauber“ besinnliche Momente auf die Bühne. Am 4. Dezember, 17 Uhr, sorgt Schlagersänger Christian Geppert aus dem Vogtland für Melodien zur Weihnachtszeit. Für Gaumenfreuden ist gesorgt. Es gibt u.a. Glühwein, Punsch und Großräschener Wein sowie Handschnecken aus dem Holzbackofen.

Weitere Weihnachtsmärkte

  • Das Adventslichterfest an der „Alten Lausitz“ im Garten der Tagespflege der Caritas, Karl-Liebknecht-Str. 30 und auf der Wiese bei den Schäfchen findet am Freitag, 25. November, von 16 bis 19 Uhr statt. Stimmungsvolle Musik, Weihnachtsbasteln und der Besuch des Weihnachtsmanns stehen auf dem Programm. Ab 18 Uhr gibt es eine Feuershow. Mit selbstgebackenem Kuchen, Kaffee und Glühwein, Feuerschalen und Stockbrot.
  • Allmosen: Der Weihnachtsmarkt im Ortsteil Allmosen findet am 17. Dezember, ab 15.30 Uhr auf dem Festplatz Waldstraße statt.
  • Erstmals laden auch die Kirchengemeinden aus Großräschen am 18. Dezember, ab 16.30 Uhr zum Weihnachtssingen unterm Tannenbaum auf dem Marktplatz in Großräschen ein. Jeder der Mitsingen möchte, ist herzlich eingeladen. Taschenlampen mitbringen.
Der Ökumenische Chor – hier beim Singen in der Kirche am Markt in Großräschen – lädt erstmals am 18. Dezember zum Weihnachtssingen.
Der Ökumenische Chor – hier beim Singen in der Kirche am Markt in Großräschen – lädt erstmals am 18. Dezember zum Weihnachtssingen.
© Foto: Kirchengemeinde Großräschen

Schwarzheide – mit Fackelumzug

Schwarzheide lädt ebenfalls am zweiten Adventssonntag, 4. Dezember, ab 14 Uhr zum Weihnachtsmarkt auf die Dorfaue und in die Lutherkirche. Besonderheiten, auf die sich die Besucher freuen dürfen, sind der Stollenanschnitt, die Abholung des Weihnachtsmannes mit dem Spielmannszug. Außerdem wird der schönste Weihnachtsbaumschmuck gekürt. Die Schwarzheider Kitas, Grundschule und Jugenbegegnungsstätte nahmen an dem Wettbewerb teil.
Parallel laden die Geschäfte außerdem am 2. Advent, 4. Dezember, beim verkaufsoffenen Sonntag zum Weihnachteinkauf ein.

Ortrand – Adventszauber

Ortrand beschließt mit seinem Adventszauber vom 16. bis 18. Dezember den Reigen der Weihnachtsmärkte in der Region. An beiden Tagen finden im Rathaussaal eine Schwibbogenausstellung sowie Bastelangebote statt. Zu den Highlights auf dem Altmarkt gehören ein Bühnenprogramm, eine XXL-Rodelbahn, Kinderkarussell, Kindereisenbahn.
Weihnachtseinkäufe können in Ortrand auch noch am verkaufsoffenen vierten Adventssonntag, dem 18. November erledigt werden.

Schippkau

Der Weihnachtsmarkt in Schipkau öffnet am Samstag, dem 3. Dezember, auf dem Marktplatz.
  • Meuro: Pünktlich zum ersten Adventswochenende läutet Meuro am Samstag, 26. November die Vorweihnachtszeit mit dem beliebten Adventstreiben auf dem Dorfplatz und im Haus der Vereine ein. Los geht es um 15 Uhr.
  • Annahütte: Das Weihnachtstreiben des Fördervereins Annahütte Lausitz e. V. öffnet traditionell am dritten Adventwochenende, dem 10. und 11. Dezember, samstags und sonntags auf dem Kirchenvorplatz der Henriettenkirche in Schipkau-Annahütte, Bahnhofstraße 12.
  • Hörlitz: Der Weihnachtsspaziergang in Hörlitz startet am 26. November, ab 17 Uhr an der Heilandskirche, Kirchstraße 1a. Unterwegs geht es vorbei an verschiedenen Stationen mit Glühwein, Waffeln oder Bratwurst.

Altdöbern – Weihnachtsdorf

Der Weihnachtsmarkt Altdöbern öffnet traditionell am Samstag, dem 3. Dezember, ab 14 Uhr auf dem Gelände vom Heimatverein Altdöbern, Bahnhofsweg 9. Neben einem bunten Programm erwartet die Besucher viele Marktstände, Kulinarisches sowie eine Weihnachts-Kaffeetafel in der Aula des Vereinsgebäudes. Kinder können Pfefferkuchen verzieren. Gegen 16 Uhr kommt der Nikolaus.

Schwepnitz – die Gemeinde im Dresdner Heidebogen

Der Schwepnitzer Weihnachtsmarkt findet am 26. und 27. November jeweils ab 13 Uhr auf dem Hüttenplatz, in der Hüttenstraße statt. Höhepunkte sind der Einzug der „Original Schwepnitzer Weihnachtsmannkapelle“, der Besuch des Weihnachtsmannes mit seinen Zwergen und der Anschnitt des Riesenstollens. Ein Bühnenprogramm und eine Schauwerkstatt sorgen für Unterhaltung. Der Sonnabend klingt ab 20 Uhr mit einem Weihnachtstanz und einer Feuershow aus.
  • Lebendiger Adventskalender: Jeweils ab 1. Dezember wird symbolisch bis zum Weihnachtsfest jeden Tag ein Fenster oder eine Tür bei verschiedenen Familien, öffentlichen Einrichtungen, Firmen oder Vereinen geöffnet.

Kamenz – Märchenhaftes Advents-Spectaculum

Beim märchenhaften Advents-Spectaculum am dritten Advents-Wochenende, 10. und 11. Dezember, spektakelt es wieder rund um das Malzhaus Kamenz, Pulsnitzer Str. 16. Mary Christmas mit ihrem Weihnachtsmann, die Schneekönigin, Frau Holle, Knusperhexe samt Hänsel und Gretel, wirklich freche Wichtel und Waldgeister und viele andere Märchenfiguren treffen sich rund um das Malzhaus in Kamenz und feiern Weihnachten – ein außergewöhnlicher Weihnachtsmarkt mit Theater, Märchenerzählen, Puppenspiel und Live-Musik, Gaukelei, Feuerspektakel für die ganze Familie in historischer Mittelalter-Kulisse. Für das leibliche Wohl ist gesorgt, so gibt es Krakauer, Obatzter mit Brot und kräftiges Bier. Geöffnet ist am Samstag 14-23 Uhr und am Sonntag 13-20 Uhr.
Weitere Infos zu Weihnachtsmärkten in der Region finden Sie auf einer Themenseite.