Einen schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn 13 hat es am Samstagmorgen (3. Dezember 2022) gegeben. Der Fahrer eines Kleintransporters wurde schwer verletzt. Die Autobahn ist in Richtung Berlin gesperrt. Was ist passiert?
Gegen 3.40 Uhr wurden die Rettungskräfte von Polizei und Feuerwehr über einen Unfall auf der Autobahn 13 zwischen Ortrand und Ruhland informiert. Ein Lkw kam nach ersten Informationen der Polizei ins Schlingern, touchierte die rechte Leitplanke und kam dann quer auf der Straße zum Stehen. Ein herannahender Kleintransporter konnte aufgrund der spiegelglatten Straße nicht mehr rechtzeitig bremsen und krachte in den Sattelzug hinein. Der Fahrer des Kleintransporters verletzte sich schwer und wurde daraufhin in ein Krankenhaus gebracht. Der Fahrer des Lkw wurde nicht verletzt, sagte Polizeisprecher Ralph Meier.
Für die Bergungsarbeiten musste die Autobahn in Fahrtrichtung Berlin gesperrt werden. Gegen 9 Uhr konnte die Sperrung wieder aufgehoben werden.
Der Schaden wird auf mehrere Zehntausend Euro geschätzt.