Senftenberger und Kleinkoschener sind schockiert und schlagen Alarm: Die Schwarze Elster ist seit einigen Tagen zwischen dem Wehr in der Senftenberger Knappenstraße und dem Steinwehr bei Kleinkoschen wieder einmal ausgetrocknet.
Normalerweise ist die Elster hier zehn Meter breit und 80 Zentimeter tief. Jetzt ist hier, nahe Senftenberg, kaum noch was im Fluss – nur noch leere Muscheln, Schnecken und verendete kleine Fische, die sich in Wasserlac...