Einen „tanzenden Klapperschwamm“ hat Carsten Magister aus Lindenau am Montag im Lindenauer Park gefunden. Dieser Pilz gehört zu den nur sehr selten in Deutschland vorkommenden Arten. Das Prachtexemplar hatte ein Gewicht von zwei Kilogramm und eine Größe von 50 mal 30 Zentimetern, wie Carsten Magister ganz genau nachgemessen hat. Immer an der gleichen Stelle wächst jedes Jahr an einer uralten Eiche dieser Baumpilz. Das daraus entstandene schmackhafte Pilzgericht reichte für die ganze Familie.

Besonders bekannt ist der „tanzende Klapperschwamm“ in China und Japan. Seit Jahrhunderten wird er dort kultiviert und für medizinische Zwecke verwandt. Finder dieses Pilzes tanzten vor Freude, deshalb bekam der Pilz diese Beifügung zu seinem Namen.

Text und Foto: Rudolf Kupfer