In der Friedrich-Hoffmann-Oberschule in Großräschen gehen die Bauarbeiten während der Sommerferien ins Finale. Die Einrichtung an der Seestraße verzeichnet seit Jahren steigende Anmeldezahlen und muss daher erweitert werden. Waren es vor sechs Jahren noch rund 180 Schüler, sind es jetzt mittlerweile fast 300, informiert Stadtsprecherin Kati Kiesel. So wird die Oberschule für den dreizügigen Schulbetrieb erweitert.
Die bislang ungenutzten Räume des Westflügels erfahren ihre Herrichtung für das Praxislernen. Im ersten Bauabschnitt werden zwei große Klassenräume, Örtlichkeiten für das Praxislernen, Toiletten und Flure saniert. Weiterhin entstehen ein Durchbruch zum zentrralen Schulgebäude, ein grünes Klassenzimmer, eine neue Heizung sowie ein Aufzug.

Fenster und Türen von Großräschener Oberschule sind Einzelstücke

Allerdings gibt es derzeit Zeitverzug im Fenster- und Türenbereich. Grund ist die Insolvenz der ursprünglichen Firma. Zusätzliche Herausforderung: Fenster und Türen sind wegen der Denkmalschutz-Auflagen Einzelanfertigungen. Nicht zuletzt seien viele weitere Baumaßnahmen vom Fenstereinbau abhängig. Insgesamt investiert Großräschen rund zwei Millionen Euro in die Friedrich-Hoffmann-Oberschule. Dank der Unterstützung durch Städtebaumittel wird die Maßnahme komplett gefördert.
Auch in den beiden Grundschulen der IBA-Stadt wird über den Sommer gewerkelt. Kommende Woche beginnt der Anbau von zwei Fluchttreppen sowie der Einbau von Brandschutztüren in der GutsMuths-Grundschule. Darüber hinaus werden die Grundlagen für die Nutzung von IT-Netzwerken gelegt. Die Baukosten belaufen sich hier auf 400 000 Euro, die Förderquote bewegt sich bei 90 Prozent. Fluchttreppen sind auch für die Großräschener Pestalozzi-Grundschule vorgesehen. Die großen Investitionen, darauf weist Kati Kiesel hin, sind hauptsächlich auf eine Verschärfung der Brandschutzgesetze für Schulen zurückzuführen.
In Senftenberg erfolgen in den Sommerferien Glas- und Grundreinigungen in der Walter-Rathenau-Grundschule inklusive der dortigen Turnhalle. In der Regenbogen- Grundschule sowie in der Grundschule am See werden laut Stadtsprecher Henry Doll jeweils neue Datennetze errichtet. Die Erneuerung der Gefahrenmeldeanlage erfolgt in der Dr.-Otto-Rindt-Oberschule. Fliesenleger- und Malerarbeiten sind in der Hosenaer Linden-Grundschule angesagt. Insgesamt investiert die Stadt Senftenberg während der Sommerferien rund 668 000 Euro in ihre Schulen. Der bauliche Zustand der Schulen in der Seestadt wird von den Fachleuten im Rathaus als gut bezeichnet.

Größere Baumaßnahme in Annahütte

Eine größere Baumaßnahme stellt in Annahütte die komplette Instandsetzung der Umkleiden und Sanitärräume an der Schulsporthalle dar, die zugleich auch für Vereinszwecke genutzt werden. Dort werden laut dem Schipkauer Bauamtsleiter Martin Konzag Decken, Wände und Fußböden sowie die gesamte technische Ausstattung erneuert. Insgesamt wendet die Gemeinde aktuell für den Grundschulstandort Annahütte rund 35 000 Euro auf.
Auch in der Grundschule Schipkau erfolgen Maler- und Bodenbelagsarbeiten im Klassenraum der Erstklässler sowie Grundreinigungsleistungen. Der Gesamtumfang beträgt dort rund 8000 Euro.

Schwarzheide investiert in die Naturwissenschaften

In Schwarzheide erfährt der Raum der Naturwissenschaften in der Wandelhof-Grundschule ein neues Aussehen. 50 000 Euro investiert die Chemiestadt für Maler, Bodenleger, Schallschutz, Elektrotechnik, Beleuchtung und Datennetz. Zudem erfolgen der Einbau einer interaktiven Tafel sowie einer neuen Möblierung inklusive eines Experimentiertisches.
In Lauchhammer werden alle notwendigen Instandhaltungs- und Reparaturarbeiten durchgeführt, um den Sicherheits- und Hygienebestimmungen im neuen Schuljahr gerecht zu werden, teilt Stadtsprecher Heiko Jahn mit. Zu konkreten Maßnahmen könne aufgrund der kritischen Haushaltslage erst nach Beratungen mit den Fraktionsvorsitzenden in den kommenden Wochen etwas gesagt werden.
In der Ortrander Oberschule sollen nach Angaben von Amtsdirektor Kersten Sickert drei Klassenräume renoviert werden. Perspektivisch ist die Sanierung des kompletten Sportplatzes vorgesehen. Darüber hinaus sollen in der Großkmehlener Grundschule „Am Schloss“ zwei Klassenräume vorgerichtet werden.
Elterninitiative fordert Bau einer neuen Schule im Amt Ortrand Kmehlener Schule kämpft mit Platznot

Großkmehlen

Aus dem Amt Ruhland gab es trotz Nachfrage bislang keine Reaktion der Verwaltung bezüglich der Baumaßnahmen an den Schulen während der Sommerferien.

WLAN und Amok-Ausstattung in den Gymnasien


Im Emil-Fischer-Gymnasium Schwarzheide und dem ebenfalls im Seecampus untergebrachten Oberstufenzentrum des Landkreises Oberspreewald-Lausitz wird in den Sommerferien die Infrastruktur für das flächendeckende WLAN errichtet. Parallel dazu wird die Amok-Ausstattung durch den Einbau der Sprechstellen in jedem Unterrichtsraum vervollständigt. Aufgrund des Beschlusses des Kreistages, das Friedrich-Engels-Gymnasium in Senftenberg ab dem Frühjahr 2021 in mehreren Bauabschnitten komplett zu sanieren, finden in den Sommerferien 2020 keine Baumaßnahmen in der Schule statt. In allen drei Gymnasien des Landkreises (Schwarzheide, Senftenberg, Lübbenau) wird in den Sommerferien die Grundreinigung ausgeführt, informiert Kreissprecherin Sarah Werner.