Der Corona-Pandemie angepasst, startet der zehnte Firmenlauf des Regionalen Wachstumskerns (RWK) Westlausitz in Großräschen nicht wie geplant am 9. September, sondern bereits im Zeitraum vom 2. bis 6. September zu von den Läufern selbst gewählten Uhrzeiten. Eine komplette Absage sei im Jubiläumsjahr nicht in Frage gekommen, so Kati Kiesel von der RWK-Sprecherstadt Großräschen. Schließlich sollen wieder fünf soziale Projekte in den RWK-Kommunen Finsterwalde, Großräschen, Lauchhammer, Schwarzheide und Senftenberg unterstützt werden. Die BASF Schwarzheide übernimmt die Startgebühren für alle Läufer.
Unternehmen, Vereine und Einzelläufer sind eingeladen, von Mittwoch bis Sonntag die geplanten Strecken von 2,5 und 4,9 Kilometern zu laufen – jeder wann er möchte und so mit dem nötigen Abstand. Die kürzere Strecke kann auch per Nordic Working absolviert werden. Start, Ziel, Streckenpläne sowie weitere Informationen können auf der Internetseite www.lausitzer-laufen.de heruntergeladen werden. Die Läufer melden ihre Laufdaten online.
Unterstützung leistet das Besucherzentrum IBA-Terrassen in Großräschen. Zu den Öffnungszeiten des Bistros können zwischen 10 und 18 Uhr gegen Vorlage des Startergutscheins ein Softgetränk oder Wasser in Empfang genommen werden, denn die Verpflegungspunkte entlang der Strecke müssen auf Grund des gebotenen Hygienekonzeptes entfallen.
Weitere Artikel aus Senftenberg und Umgebung finden Sie hier.