Mit mehr als 1,6 Promille unterwegs

Los ging es mit einem besonders schweren Verkehrsunfall, der sich am Montagabend kurz vor Mitternacht auf der Kreisstraße zwischen Meuro und Senftenberg ereignet hat.

Laut Polizei war ein Pkw kurz vor einer Brücke im Kurvenbereich von der Fahrbahn abgekommen, überschlug sich und kam mehrere Dutzend Meter weiter erst zum Liegen.

Das Fahrzeug fing Feuer und brannte vollständig aus. Nach ersten Ermittlungen kann die Polizei eine unangepasste Geschwindigkeit nicht ausschließen. Beide Insassen im Alter von 33 und 51 Jahren wurden bei dem Verkehrsunfall verletzt und durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht.

Sie standen mit 1,67 sowie 1,61 Promille erheblich unter dem Einfluss von Alkohol. Zur Beweissicherung erfolgten Blutproben. Am Auto entstand Totalschaden. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

A13 musste zeitweise gesperrt werden

Zuvor hatte es bereits kurz vor 23 Uhr auf der A 13 zwischen den Anschlussstellen Schwarzheide und Ruhland in Richtung Dresden gekracht.

Auf eisglatter Fahrbahn waren ein Pkw und ein Kleinbus zusammengestoßen, was einen Sachschaden von insgesamt rund 9000 Euro zur Folge hatte. Darüber hinaus wurden mehrere Pfosten der Schutzplanken abgerissen. Die Insassen blieben zum Glück unverletzt, aber beide Fahrzeuge mussten durch Abschleppdienste geborgen werden, informiert die Polizei.

Da die A 13 zur Absicherung der Unfallstelle zeitweilig gesperrt werden musste, kam es bis etwa 0.30 Uhr zu Verkehrsbehinderungen.

Bekifft hinter dem Lenkrad erwischt

In der Spremberger Straße in Neupetershain kontrollierten Polizeibeamte am Dienstag kurz nach Mitternacht einen 28-jährigen Autofahrer. Bei ihm wurde ein Cliptütchen mit einer betäubungsmittelverdächtigen Substanz aufgefunden und sichergestellt, informiert Polizeisprecher Torsten Wendt. Des Weiteren erhärtete sich der Verdacht, dass der Mann unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Daraufhin erfolgte eine Blutprobe zur Beweissicherung. Die Weiterfahrt mit seinem Pkw wurde ihm untersagt.

In der selben Nacht waren laut Polizei Unbekannte gewaltsam in mehrere Garagen einer gewerblichen Einrichtung in der Calauer Straße in Senftenberg eingedrungen. Sie stahlen diverse Werkzeuge im Wert von rund 3500 Euro.

Bei morgendlicher Straßenglätte haben sich am Dienstag gegen 7.40 Uhr und 7.50 Uhr zwei Verkehrsunfälle auf der Bundesstraße 169 bei Neupetershain ereignet.

Glätteunfälle mit Tausende Euro Schaden

Erst beachtete ein Autofahrer die vorherrschenden Straßenverhältnisse nicht ausreichend und kam von der Fahrbahn ab. Wenig später waren drei weitere Pkw in einen weiteren Unfall verwickelt. Die Höhe der Blechschäden an den teils nicht mehr fahrtüchtigen Autos beträgt laut Polizei 6000 und 15 000 Euro.

Auf 6000 Euro beläuft sich der Sachschaden in Folge eines Unfalls, der sich gegen 7.30 Uhr in der Chausseestraße in Zerkwitz ereignet hat. Dort waren ein Pkw und ein Lkw miteinander kollidiert.

Und auch Wildunfälle blieben nicht aus. Am Montagnachmittag und Dienstagmorgen kollidierten im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion je ein Pkw bei Lauchhammer und einer bei Mallenchen mit Wildtieren. Die Autos blieben mit Schäden von rund 1000 bis 3000 Euro fahrtüchtig.