(dr) In der Asyl- und Ausländerbehörde des Landkreises OSL hat nach Polizeiangaben am Donnerstagnachmittag ein Syrer Stühle umgestoßen und gegen eine Scheibe geschlagen. Der 38-jährige habe sich in einem „psychischen Ausnahmezustand“ befunden und sei zur Verhinderung von Straftaten in Gewahrsam genommen worden. Auf Nachfrage der RUNDSCHAU erklärte Polizei-Sprecherin Ines Gnerlich, der Mann habe lediglich „Formalien auf der Behörde klären“ müssen, einen ersichtlichen Anlass für die Ausschreitungen habe es nicht gegeben. Die Behörde selbst war bisher nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.