Solch einen Unfall gibt es nicht alle Tage: Direkt an der Abfahrt Hörlitz der B 169 liegt ein Auto auf dem Dach und ist schwer beschädigt. Doch von den Insassen ist vor Ort niemand auffindbar. Sie sollen getürmt sein. „Es könnte sich laut Zeugen um zwei Personen handeln“, sagt der Senftenberger Ortswehrführer Sebastian Seemann. Der graue Mazda könnte kurzzeitig in den Gegenverkehr geraten sein und habe sich anschließend überschlagen. So landet das Fahrzeug direkt neben der Straße in Richtung Schwarzheide.

Eingeklemmte Personen müssen sich selbst befreit haben

Die darin eingeklemmten Personen müssen sich noch vor dem Eintreffen der Rettungskräfte selbst befreit haben. Eine Suche in der unmittelbaren Umgebung, auch per Hubschrauber, führt zu keinem Erfolg, heiß es von der Polizei vor Ort. Am Unfallort befinden sich die Feuerwehren aus Senftenberg, Brieske, Peickwitz und Hörlitz sowie Polizei, zwei Rettungswagen und der Rettungshubschrauber. Trotz mehrerer Nachfragen ist von der Polizei in Cottbus und Senftenberg bislang nicht zu erfahren, ob die getürmten Fahrzeuginsassen inzwischen aufgefunden werden konnten.
Weitere Nachrichten aus Senftenberg und Umgebung finden Sie hier.