Das Lausitzer Seenland bietet zu allen Jahreszeiten und Anlässen spannende und erlebnisreiche Aktivitäten für die ganze Familie. Silvester bildet da keine Ausnahme. Ob kostümiert, schick gemacht oder lässig, ob mit DJ oder Band - in Senftenberg und Umgebung lässt es sich standesgemäß ins neue Jahr feiern.

Großräschen feiert im großen Stil

Zwar findet im Kurmärker-Saal diesmal keine Silvester-Veranstaltung statt, dafür hat sich aber das Haus Vier in Großräschen einiges einfallen lassen. So beginnt der Abend um 18 Uhr mit einem Begrüßungsaperitif, der für jeden Gast inklusive ist. Für die musikalische Vielfalt sorgen René Schumann alias DJ Schuh und der Musiker Detlef Kotte. Für das leibliche Wohl stehen das Grill-Buffet „Reise um die Welt“ und ein Mitternachtssnack bereit. Pünktlich um Mitternacht wird dann ein großes Feuerwerk in die Luft steigen. Die Karten kosten 75 Euro. Allerdings seien nur noch sehr wenige verfügbar, sagt Sven Konzack vom Haus Vier. Tickets seien bereits im Sommer und zum Teil sogar schon letztes Silvester reserviert worden.

Ein besonderer Veranstaltungsort in Elsterheide

In Elsterheide kann Silvester in einem Leuchtturm gefeiert werden. Das Hotel mit dem passenden Namen „DerLeuchtTurm“ liegt direkt am Geierswalder See. Am 31. Dezember findet dort die „Glitzer-Party“ statt. Bei Tanz und Musik feiern 140 Gäste ins neue Jahr hinein. Um Mitternacht gibt es dann ein Höhenfeuerwerk. Tickets kosten 111 Euro und sind noch erhältlich. Ein Begrüßungsdrink und das Silvesterbuffet sind im Preis enthalten. Was genau serviert wird, bleibe jedoch „ein Geheimnis der Küche“, meint Petra Budde von der DerLeuchtTurm-Gastro GmbH. Los geht es um 19 Uhr.

In Senftenberg steht Kultur auf dem Programm

In Senftenberg wird Silvester dieses Jahr eher ruhig angegangen. Während im Hotel Lido und im Wellnesshotel Seeschlößchen lediglich geschlossene Veranstaltungen für die Hotelgäste stattfinden, gibt es in der Gaststätte „Zur guten Quelle“ in Kleinkoschen diesmal keine Silvester-Feier. Dafür wird in der neuen Bühne Senftenberg um 16 und um 20 Uhr die Dreigroschenoper aufgeführt. Darin geht es um den Machtkampf zwischen zwei kriminellen Geschäftemachern, dem Ganoven Mackie Messer und dem König der Bettler Jonathan Jeremiah Peachum. Für beide Vorstellungen sind nur noch vereinzelt Karten zu haben.

In Lauchhammer wird wieder gefeiert

Nach drei Jahren Pause findet in der Ostarena in Lauchhammer wieder eine Silvester-Party statt. Veranstalter Thomas Naumann spricht von der größten Silvestergala Lauchhammers, „einem unvergesslichen Event der Extraklasse“. „Die neue Silvesterparty 2019“ wartet mit einem neuen Team, einem neuen Caterer und einem völlig umstrukturierten Programm auf, „um den Gästen noch mehr Erlebnis in dieser Nacht zu bieten“, erzählt Thomas Naumann. Spiegelkugeln und Lichtshow sorgen für die richtige Atmosphäre und DJ Thom für die entsprechende Musik. Um Mitternacht tritt außerdem Travestie-Künstlerin Miss Chantal auf. Für das leibliche Wohl steht ein Gala-Buffet und ein Mitternachtsbankett bereit. Beginn ist um 19 Uhr. Restkarten sind noch erhältlich und kosten knapp 45 Euro.

In Schipkau steht alles im Zeichen von Depeche Mode

Im Clubhaus Annahütte gibt es an Silvester ordentlich was auf die Ohren. Die Depeche Mode Coverband „Forced to Mode“ heizt den Massen als Hauptact ein. Mit fast 90 Liedern im Repertoire kommt bestimmt keine Langeweile auf. Als Vorgruppe tritt die Band „Caisaron“ aus Dresden/Schwarzheide auf. Anschließend sorgt DJ Marc Stone für Stimmung. Einlass ist ab 19 Uhr, los geht es dann um 20 Uhr. Karten sind noch verfügbar und kosten 26,50 Euro im Vorverkauf und 32,50 Euro an der Abendkasse.

Beim Feuerwerken ist Vorsicht geboten


Für viele gehört das eigene Feuerwerk an Silvester einfach dazu. Doch dabei ist einiges zu beachten. So darf Feuerwerk nur vom 31. Dezember bis zum 1. Januar gezündet werden. Dabei sind nur Feuerwerkskörper erlaubt, die ein CE-Zeichen und eine Registrierungsnummer besitzen. Diese wurden von der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung zugelassen. Wer dennoch sogenannte „Polen-Böller“ verwendet, muss mit ernsthaften Konsequenzen rechnen. „Hierbei handelt es sich sogar um eine Straftat, die nach dem Sprengstoffgesetz mit Freiheitsstrafe oder Geldstrafe geahndet wird“, erklärt der Pressereferent der Stadt Andreas Groebe. Auch die Aufbewahrung von Feuerwerkskörpern „über den 1. Januar hinaus ist nicht zulässig“. In Senftenberg gebe es ansonsten keine weiteren lokalen Regelungen. Allerdings werde „die Seebrücke wie jedes Jahr vom 30. Dezember bis 1. Januar aus sicherheitstechnischen Gründen“ gesperrt, teilt Dana Hüttner vom Zweckverband Lausitzer Seenland Brandenburg mit.