Bilder malen, Material sammeln, Dekorationen basteln. Zwei Monate lang haben 13 Kinder der Kita „Bummi“ in Schwarzheide voller Begeisterung an der Umsetzung ihres eigenen Trickfilms gearbeitet. Mit viel Engagement und Kreativität haben die Fünf- bis Sechsjährigen und ihre Erzieherin Angela Wenzk die Jury überzeugt. Und so wurde die Kita nun als „Forschergeist“-Landessieger Brandenburg ausgezeichnet.

Ein Wildschwein und ein Fuchs beobachten, wie eine Eintagsfliege schlüpft. Das kleine Geschöpf zieht sie sofort in ihren Bann. Doch wer sagt ihr nun, dass sie nur einen Tag zu leben hat? Kurzerhand behauptet der Fuchs, er sei dem Tode geweiht. Und so beschließt die Eintagsfliege ihrem Freund zu helfen. Dann muss das ganze Leben eben in einen Tag hinein. Das ist die Geschichte, die den Stein ins Rollen bringt. „Im vergangenen Jahr haben wir den Film ‚Nur ein Tag’ von Martin Baltscheit gesehen“, erzählt Angela Wenzk, Erzieherin in der Kita „Bummi“. „Die Geschichte fanden wir toll. Also habe ich das Buch gekauft und es den Kindern vorgelesen“, sagt sie. Die Reaktionen der Kinder seien großartig gewesen. „Sie waren so aufgeschlossen dem Thema gegenüber, obwohl es um den Sinn und die Endlichkeit des Lebens geht“, meint sie.

Schwarzheider Kita-Kinder begeisterten mit Engagement und Kreativität

„Der Wunsch, diese Geschichte nachzuspielen, entstand aus den Gesprächen über den Inhalt und die vielen Malarbeiten, in denen die Kinder ihre Gedanken festhielten“, erzählt die Kita-Leiterin Marion Kminikowski. So kam die Idee auf, ein Theaterstück oder Puppenspiel zu inszenieren. Doch wie sollten drei Figuren von 13 Kindern gespielt werden? „Also haben wir uns in der Gruppe zusammengesetzt und gemeinsam überlegt. So entstand die Idee, einen Trickfilm zu gestalten“, erzählt Angela Wenzk.

Es wurde ein erster Probefilm entwickelt, in dem sich Knöpfe und Bausteine auf der Projektionsfläche tummelten. Anschließend konnten die Kinder in „Lieblingsszenen-Arbeitsgruppen“ an der Umsetzung eines Kapitels der „Nur ein Tag“-Geschichte arbeiten. Es wurde sortiert, ergänzt und gebastelt. Am Tablet entstand danach Bild für Bild der Trickfilm. „Beim Drehen der Szenen waren die Kinder hellauf begeistert, konnten sie doch ihre Arbeit sofort als Filmszene erleben“, berichtet die Leiterin der Kita. Sogar die Vertonung übernahmen die Fünf- bis Sechsjährigen selbst. Beim Weihnachtsbasar präsentierten sie ihr Werk schließlich voller Stolz Eltern und Besuchern.

Auszeichnung ist ein großer Erfolg für die Schwarzheider Kita

Die Kita „Bummi“ in Schwarzheide legt seit jeher viel Wert auf Projektarbeit. „Wir machen das immer wieder. Mal dauert diese nur einen Tag, mal eine Woche. Wir schauen immer, was ist gerade wichtig und interessant“, sagt die Kita-Leiterin. Auch das Projekt „Faszination Trickfilmstudio - Wie Bilder laufen lernen“ war nicht speziell dem Wettbewerb gewidmet. „So ein Projekt kann man nicht planen. So etwas ergibt sich erst durch die Kinder“, meint Angela Wenzk. Und die Kita-Leiterin Marion Kminikowski ergänzt: „Die Kinder hatten eine Idee nach der anderen. Die Fragen, die sie stellten, wurden wiederum in der Projektarbeit aufgegriffen. Das ist eine ganz tolle Leistung.“

Erst später habe sie die Ausschreibung des „Forschergeist“-Wettbewerbs entdeckt und sich spontan dafür entschieden, das Projekt einzureichen. „Wir hatten ein gutes Gefühl. Aber die Konkurrenz ist stark“, sagt die Leiterin der Kita. Dennoch kam die Auszeichnung als Landessieger überraschend. „Wir haben das erste Mal teilgenommen. Das ist natürlich ein toller Erfolg“, meint sie. „So ein Projekt ist sehr zeitaufwendig. Dass es dann einen solchen Erfolg hat, freut uns“, erzählt sie. Was sie mit dem Preisgeld in Höhe von 2000 Euro machen, steht noch nicht fest. „Aber uns wird bestimmt was ganz Tolles einfallen“, ist sich Marion Kminikowski sicher.

Wettbewerb fördert den Forschergeist


Der „Forschergeist“ ist ein bundesweiter Wettbewerb. Er wird von der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ und der Deutsche Telekom Stiftung ausgerichtet. Gesucht werden Projekte, die Kinder für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik begeistern. In diesem Jahr fand der Wettbewerb bereits zum fünften Mal statt. „Mit dem Wettbewerb möchten die Initiatoren das Engagement der pädagogischen Kita-Fachkräfte wertschätzen und sie weiter zur frühpädagogischen Bildungsarbeit motivieren“, heißt es auf der „Forschergeist“-Webseite. Bis zum 31. Januar konnten sich Kitas deutschlandweit bewerben, 651 folgten dem Aufruf. Nun wurden von einer Jury die 16 Landessieger festgelegt. Aus allen Landessiegern werden in einem nächsten Schritt fünf Bundessieger ausgewählt. Diese erhalten noch einmal 3000 Euro. Das Preisgeld soll für die mathematische, informatische, naturwissenschaftliche oder technische Bildungsarbeit in der Kita verwendet werden.