(trt) Aus aktuellem Anlass warnt die Sparkasse Niederlausitz vor Anrufen des „Vermögenscenters der Sparkasse Niederlausitz“. Und zwar aus folgendem Grund: In Großräschen hat ein Kunde der Sparkasse am 12. Oktober einen Anruf erhalten. Dabei stellte sich der Anrufer als Mitarbeiter des „Vermögenscenters der Sparkasse Niederlausitz“ vor, informiert Sparkassen-Sprecherin Eva Elmer. Der ältere Herr wurde darüber informiert, dass sein angespartes Vermögen keinen Ertrag mehr erbringen kann, da „die Zinsen im Keller sind“. Aus diesem Grund würde man ihn gern zu Hause aufsuchen, um über Alternativen zu sprechen. Der Herr lehnte diesen Hausbesuch ab und informierte seinen Berater in der Sparkasse Niederlausitz über den verdächtigen Anruf.

Das Kreditinstitut teilt dazu mit: Dieser Anruf kam nicht von der Sparkasse Niederlausitz. Das Kundencenter ruft nur montags bis freitags und immer im Auftrag des namentlich bekannten Kundenberaters an. Es werden keine Hausbesuche angefragt. Wer sich nicht sicher ist, ob der Anruf tatsächlich aus der Sparkasse Niederlausitz kommt, sollte das Telefonat beenden und selbst in der Sparkasse anrufen (03573 7020), rät Eva Elmer.