Endlich Ruhe! Naja, ganz so ist es auch nicht. An das seit Montag geltende Durchfahrtsverbot an der Bundesstraße 169 zwischen Allmosen und Klein Oßnig halten sich nicht alle Lasterfahrer. Immer wieder rauschen auch Brummis mit ausländischen Nummernschildern durch die Orte entlang der Strecke. Ob die alle nur ihre Getränkepaletten in Neupetershain abgeben wollen – also zum erlaubten und gewünschten lokalen Zielverkehr gehören – ist fraglich. Insgesamt hat der Verkehr aber deutlich abgenommen. Anwohner und Durchreisende merken das. Das zeigt, dass das mit Schildern angeordnete Verbot einen Effekt hat. Warum dafür Jahre ins Land ziehen und Anwohner vor Gericht streiten müssen, bleibt offen. Unklar ist auch noch, ob die gesetzlichen Lärmwerte nun eingehalten sind. Nach einem Tag lässt sich das noch nicht beantworten. Hier muss auf die Ergebnisse des Monitorings gewartet werden. Unbedingt gefunden werden muss schnell noch ein geeigneter Platz, wo die Polizei Laster in Ruhe anhalten und kontrollieren kann.