Von Westen zogen einzelne Gewitter auf. Dabei gab es heftigen Starkregen in Teilen der Lausitz, teilt der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit.

Die Feuerwehr musste im Zuge der Gewitter am Mittag zu zwei Einsätzen im Oberspreewald-Lausitz-Kreis ausrücken. Ein Baum war bei Sedlitz umgestürzt. Und in Altdöbern lief ein Keller voll.

Für den Abend sagt der Deutsche Wetterdienst erneut gebietsweise kräftige Gewitter mit Starkregen voraus. Sturmböen bis 70 Kilometer in der Stunde werden erwartet.

Erst in der zweiten Nachthälfte soll die Gewitterneigung nachlassen.