Gegner der Corona-Maßnahmen sind auch am vergangenen Samstag hupend durch Senftenberg gefahren, um ihren Unmut laut zu machen. Diesmal viele mit bunten Luftballons an ihren Autos. Im Vorfeld brachten die Initiatoren ein Flugblatt in Umlauf, auf dem sie sich von jeglicher Art rassistischen Verhaltens, von Gewalt und Gewaltverherrlichung distanzieren. Doch wie glaubhaft ist dieses Statement? Auf dem Telegram-Kanal der „Freiheitsboten_Senftenberg...