Nur dank einer kurzfristig organisierten Aktion am Freitagnachmittag ist das Krankenhaus in Senftenberg weiter handlungsfähig: Zehn Covid-19-Patienten sind von verschiedenen Rettungsdiensten weitläufig in andere Brandenburger Krankenhäuser verlegt worden. Die Versorgungslage in Senftenberg bleibt dennoch kritisch, wie die Geschäftsleitung am Samstag mitteilt.
Aktuell (Stand 5. Dezember, 8 Uhr) sind 36 Covid-19-Patienten im Klinikum Niederlausitz in Behandlung, davon fünf intensivmedizinisch beatmet. Die Abverlegung hat zu einer kurzfristigen Entspannung der Lage geführt. Die aktuellen Infektionszahlen im Landkreis geben aber keinen Anlass zur Entwarnung. Beim dem zu erwartenden Fallzahlzuwachs bleibt die Versorgung weiter stark gefährdet. Aufgrund vieler Ausfälle fehlt es an Personal, um alle zur Verfügung stehenden Betten zu betreiben.

Krankenhaus Senftenberg braucht Unterstützung

„Die Gesundheitsversorgung von akut kranken Patienten im Landkreis Oberspreewald-Lausitz ist gefährdet bis kritisch. Wir brauchen jetzt jede Unterstützung, die wir bekommen können. Wer helfen will, medizinische Vorerfahrungen oder Vorerfahrungen im Servicebereich hat, gesundheitlich dazu in der Lage ist und sich unter allen zur Verfügung stehenden Schutzmaßnahmen und unter Anleitung von qualifiziertem Fachpersonal einen Einsatz in unserem Krankenhaus vorstellen kann, kann sich über ein Online-Formular und ab kommender Woche auch telefonisch bei uns melden“, ruft Klinikums-Geschäftsführer Tobias Vaasen auf und bedankt sich bereits vorab.

Großräschen/Ruhland/Lauchhammer

Landrat sichert Unterstützung zu

„Wir werden das Klinikum während dieser Lage und Situation unterstützen wo wir nur können“, sagt Landrat Siegurd Heinze und kündigt zeitnah Hilfsmaßnahmen an. Darüber hinaus stehe man in ständiger Abstimmung mit der Landesregierung, die ihrerseits ‎die Hotspot-Stategie des Landes für die nächste Woche angekündigt hat.
In der kommenden Woche werden Klinikum und Landkreis in einer gemeinsamen Pressekonferenz zur aktuellen Lage und zu weiteren Schritten informieren.