1000 bis 2000 betroffene Pfleger, Krankenschwestern, Ärzte, Pyhsiotherapeuten, Hebammen, Zahnarzthelferinnen und Notfallsanitäter. Auch wenn diese Zahlen auf einer ersten vorsichtigen Schätzung des Landkreises OSL basieren, verdeutlichen sie das Ausmaß der Welle, die ab Mitte März auf das Gesun...