Schwarzheide - In der Ruhlander Straße/Straße der Jugend ereignete sich am Sonntagnachmittag gegen 13.30 Uhr ein Vorfahrtunfall. Dabei kollidierten ein Pkw und ein Moped. Die 60-jährige Fahrerin des Kleinkraftrades wurde dabei verletzt und anschließend durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand laut Polizei ein Sachschaden von etwa 1000 Euro.

Großräschen - Nach dem Verstauen des Einkaufs in sein Auto bemerkte ein 68-jähriger Mann am Samstagmittag, dass seine Geldbörse mit Bargeld und persönlichen Papieren nicht mehr in seiner Jackentasche steckte. Eine Absuche im Bereich des Verbrauchermarktes in der Freienhufener Straße verlief ergebnislos. Die Höhe des Sachschadens beträgt mehrere hundert Euro. In diesem Zusammenhang gibt die Polizei nochmals folgende eindringlichen Hinweise. Sprecher Torsten Wendt: „Machen Sie es den Tätern nicht so einfach. Gerade Supermärkte sind immer ein beliebtes Ziel für Taschendiebe.“ Das Eigentum möglichst nicht aus den Augen lassen. Nur Dinge mitnehmen, die Sie eng am Körper aufbewahren können. Geldbörsen und Handtaschen gehören nie in den Einkaufswagen. Geldbörsen sollten nach Möglichkeit in verschließbaren Innentaschen der Bekleidung aufbewahrt werden. Taschen und Handtaschen sollten immer geschlossen sein, damit Täter nicht ungehindert an die Geldbörse heran können! „Seien Sie misstrauisch, wenn Sie angerempelt werden oder Ihre Kleidung, scheinbar unbeabsichtigt, beschmutzt wurde“, rät Torsten Wendt.

Kleinleipisch - Auf einer Landstraße bei Kleinleipisch überquerten am Montagmorgen mehrere Wildschweine die Straße. Mindestens ein Tier aus der Rotte kollidierte daraufhin mit einem Pkw. Anschließend flüchteten die Tiere von der Unfallstelle. Am nicht mehr fahrbereiten Auto entstand ein Schaden von etwa 2000 Euro.

Schwarzheide - Am Montag gegen 6 Uhr kam es auf der Bundesstraße 169 zwischen Schwarzheide und Senftenberg zu einem Wildunfall zwischen einem Pkw und einem Wildschwein. Das Tier verendete. Am Auto entstand ein Sachschaden von mehreren hundert Euro. Kurze Zeit später musste der Fahrer eines weiteren Wagen verkehrsbedingt an der zuvor genannten Unfallstelle bremsen, eine nachfolgende 20-jährige Autofahrerin erkannte die Verkehrssituation zu spät und fuhr mit ihrem Auto auf den Pkw auf. Die junge Frau wurde dabei verletzt und durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht. Ein Autofahrer wollte selbstständig und bei Bedarf einen Arzt aufsuchen. An den Autos entstand ein Schaden von etwa 10 000 Euro. An der Unfallstelle kam es auf Grund von Bergungsarbeiten zu Verkehrsbeeinträchtigungen.