Matthias Leisner aus Lauchhammer ist fünffacher Lebensretter und jetzt mit dem Deutschen Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber ausgezeichnet worden. Das teilt Stadtsprecher Heiko Jahn mit. Hauptlöschmeister Matthias Leisner rettete bei Einsätzen in den Jahren 2004, 2012, 2013, 2015 und 2019 insgesamt fünf Menschen bei Gebäude- und Zimmerbränden das Leben. Leisner ist seit 1988 Mitglied des Löschzuges Lauchhammer-West.

Die Auszeichnung während der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Lauchhammer am Freitag im Kulturhaus nahm Lauchhammers Bürgermeister Roland Pohlenz (parteilos) persönlich vor. Zu den weiteren Gratulanten gehörten Kreisbrandmeister Tobias Pelzer und Stadtwehrführer Silvio Spiegel.

27 Kameraden wurden befördert

Das Deutsche Feuerwehr-Ehrenkreuz in Gold und Silber wird seit 1974 vom Präsidenten des Deutschen Feuerwehrverbandes für hervorragende Leistungen im Feuerlöschwesen, besonders mutiges Verhalten im Einsatz der Feuerwehr sowie an Feuerwehrleute, die sich in besonders erheblicher eigener Lebensgefahr befunden haben, verliehen. Es handelt sich um ein vom Bundespräsidenten genehmigtes Ehrenzeichen.

Bei der Jahreshauptversammlung sind zudem 27 Kameraden befördert worden. Weitere acht Kameraden erhielten die Medaille für „Treue Dienste in der Freiwilligen Feuerwehr“ in Kupfer, Bronze und Silber.

In Lauchhammer sind derzeit 115 Kameradinnen und Kameraden in der Feuerwehr aktiv. Dazu kommen 89 Kinder und Jugendliche der Jugendfeuerwehr. Weitere 27 Mitglieder gehören zur Alters- und Ehrenabteilung.