Für die Premiere am Freitag waren keine Karten mehr zu bekommen, für Samstagabend (18. Juni), 18 Uhr, ist noch was möglich: Die Großkoschener Theatergruppe zeigt im Amphitheater das Stück „Vermittlungsschwierigkeiten 2.0“. Das Publikum taucht mit den Akteuren ein in die Welt der Goldenen Zwanziger, in der dieser „neumodische“ Fernsprechapparat für mancherlei Schwierigkeiten sorgte und das Telefon noch nicht in die Handtasche passte.
Die Theatergruppe Großkoschen bringt seit mittlerweile 20 Jahren Theaterstücke für Groß und Klein auf die Bühne. Nach der pandemiebedingten Unterbrechung in den vergangenen beiden Jahren kann nun endlich das 20-jährige Bestehen gefeiert werden. Und weil sich die Theatermacher mit ihren Stücken meist selbst nicht zu ernst nehmen, darf unbedingt gelacht werden.

Musikschule OSL präsentiert sich im Amphitheater

„Gemeinsam sind wir stark“ lautet das Motto des diesjährigen Konzertes der Musikschule Oberspreewald-Lausitz im Amphitheater. Auf der Bühne präsentieren sich am Sonntag (19. Juni) ab 16 Uhr Zusammenschlüsse verschiedener Ensembles und Solisten mit abwechslungsreichen Beiträgen. Im gesamten zweiten Teil stehen Solisten, Chor, Orchester, Bigband und Rockband gemeinsam auf der Bühne.
Auch im Theater im Senftenberger Zentrum geht es rund. „Wir zeigen alles. Endlich wieder eine Spielclubpräsentation“ – der Name ist Programm in der Studiobühne, zum ersten Mal am 25. Juni um 19.30 Uhr und dann noch mal am 26. Juni um 16 Uhr und am 2. Juli um 19.30 Uhr. Gezeigt werde „vor allem das, was wir nicht zeigen konnten“, sagt Theatersprecherin Christiane Freitag-Pittasch mit Blick auf die kulturarmen Corona-Monate. „Fast zwei Jahre voller Gefühlschaos und Methoden-Pingpong liegen hinter unseren Spielclubs.“

Theaterleute aus Senftenberg wollen wieder live auf die Bühne

Nach diversen Videoprojekten und Podcast-Ideen, Zoom-Tänzen und Breakout-Spielen, Theater in Kleingruppen und Theater an der frischen Luft sei zwar viel Neues probiert worden, jedoch auch die Gewissheit gewachsen: Die Theaterleute gehören auf die Bühne. Ohne Bildschirm. Live. Miteinander und mit Publikum.
In einer wilden Kombination dreier Clubs zeigen sie, was sie in letzter Zeit bewegt hat. Der Jugendclub macht sich auf die Suche nach der Liebe in all ihren Formen. Das Musicalensemble macht sich Gedanken um das Wunderwerk Körper. Sie betrachten sich selbst – möglichst neutral – und finden neben römischen Füßen, Chaos auf dem Kopf, komisch abknickenden Knien und schiefen Nasen ziemlich viel Liebenswertes.
Und die „neuenBeginner“ beschäftigen sich mit der Liebe – zu sich selbst und zu anderen. Mit dem Erwachsenwerden und dem Erwachsen-sein-sollen und -wollen. Mit sozialer Isolation und den Krankheiten des Kopfes. Ihre Gedanken werden zu Texten und ihre Texte werden eine Performance.

Konstantin Wecker kommt im Juli an den Senftenberger See

Immer wieder bei Kindern und junggebliebenen Erwachsenen beliebt ist „Die Hexe Baba Jaga“, die das Boulevardtheater Dresden auf die Bühne am Senftenberger See mitbringt. Am 12. und 13. Juli, jeweils um 19.30 Uhr, gibt es ein Wiedersehen mit der verrückten Hexe, einem hübschen Mädchen, einem schlichten Müllerburschen, einer stotternden Küchenschabe, dem Väterchen Frost und seinem Schneeflöckchen Snegurotschka.
Und auch für Konzertfans wird im Juli einiges geboten auf der Großkoschener Open-Air-Bühne. Die Depeche-Moe-Tribute-Band „Forced To Mode“ spielt am 16. Juli im Amphitheater. Heino steht am 17. Juli auf der See-Bühne. Konstantin Wecker präsentiert am 22. Juli mit seinem langjährigen Bühnenpartner Jo Barnikel sein Programm „Solo zu zweit“ mit kraftvollen Tastenklängen und feinfühliger Poesie. Auf die Spuren Santianos begibt sich am 23. Juli die Band , die viele Songs der beliebten Santianos covern.
Jetzt kostenfrei anmelden - jeden Montag 15 Uhr
Familienpost - Alles, was Familien mit Kindern interessiert
Anrede *
E-Mail *
Vorname *
Nachname *
Weitere Informationen zum Datenschutz unter: www.lr-online.de/datenschutz

Programm für Kinder am 24. Juli im Amphitheater

Für Kinder ab vieren Jahren geeignet ist am 24. Juli das Vormittagsprogramm mit Nilsen. Im Gepäck hat er „Das gelbe Album“. Der junge Sänger erzählt Geschichten für Mädchen und Jungen, die in ansteckendem Mit-Mach-Sound mit elektronischen Beats und eingängigen Melodien verpackt sind.
Am 24. Juli erklingt „The Sound of Hollywood“. Den bringen die Salon-Philharmoniker aus der Nähe von Leipzig mit an den See.
Mit der Leidenschaft für die Musik von „Pink Floyd“ im Gepäck nehmen die Musiker von „FloydBox“ dann am 30. Juli ihr Publikum mit auf eine musikalische Zeitreise voller anspruchsvoller, melodiöser und atmosphärischer Rockmusik. Live gespielt und verpackt in eine klasse Bühnenshow mit Videoprojektionen, Licht- und Lasereffekten, wie die Neue Bühne ankündigt.
Karten: Theaterkasse in Senftenberg, Telefon 03573 801286, E-Mail an karten@theater-senftenberg.de, auf theater-senftenberg.de.
Wie können Familien in Brandenburg Gehör finden? Dazu haben wir auf lr.de eine große Umfrage zur Familienfreundlichkeit gestartet. Hier können Sie bei unserem Familienkompass mitmachen und eine Reise an die Ostsee gewinnen. Alles rund um das Thema Familien in Brandenburg lesen Sie auf unserer Themenseite.