Die Teilnehmerliste für das mittlerweile 20. Turnier der Traditionsmannschaften verspricht auch in diesem Jahr viel Prominenz in Senftenberg: Für Samstag, 11. Januar, sind etliche berühmte Fußball-Oldies angekündigt. Sie kommen vom Hamburger SV, Dynamo Dresden, Union Berlin, dem 1. FC Magdeburg, Wismut Aue oder aus Tschechien. Auch viele ehemalige Erstliga-Kicker von Energie Cottbus sind in der Niederlausitzhalle am Start, Kult-Keeper Tomislav Piplica und Ex-Spieler und -Manager Steffen Heidrich haben auch zugesagt. Das bestätigt Marco Kloss, Geschäftsstellenleiter vom austragenden FSV „Glückauf“ Brieske/Senftenberg.

Trotz großer Nachfrage noch Karten zu haben

Er und mehr als 100 ehrenamtliche Helfer bauen derzeit die Niederlausitzhalle zu einer Fußball-Arena um, rollen den Kunstrasen aus, montieren die Banden und stellen die Tribünen für die Zuschauer auf. Mehr als 1000 Tickets sind bereits verkauft. Es gibt aber noch ausreichend Karten für die große Tribüne, versichert Marco Kloss. Für die Fans erfreulich: Der Eintritt ist günstiger als im vergangenen Jahr, als der Verein sein großes, rundes Jubiläum feierte. „Auch wenn überall vieles teurer geworden ist, hat das Präsidium des FSV beschlossen, das Turnier wieder mit den Preisen vor dem 100. Geburtstag anzugehen“, erklärt Organisator Kloss.

Groß ist auch die Nachfrage für das Mastersturnier der Herrenmannschaften eine Woche später. Erstmals kicken zwölf Mannschaften um den Siegerpokal. „Das ist eine Herausforderung“, weiß Kloss. Erwartet werden Vereine aus der ganzen Lausitz.