Nach überschaubarem Veranstaltungsangebot zu Pfingsten, kommt es an diesem Wochenende zu einer wahren Termin-Explosion. Landesweit wird zur Brandenburger Landpartie geladen, bei der mit dem Angerhof Bischdorf und dem Schauwerk Altdöbern unter anderem zwei hiesige Veranstalter locken. Wie Schauwerk-Chefin Marie Läser informiert, ist es die erstmalige Teilnahme an der Brandenburger Landpartie. „Dazu eröffnen wir auch unsere Backstube. Das bedeutet die Folie kommt ab und die Besucher können in der Backstube selber Brote backen“, kündigt sie an.
Im Calauer Ortsteil Werchow und in den Plinsdörfern der Calauer Schweiz in der Gemeinde Luckaitztal werden zünftige Dorffeste gefeiert und beim Karnevalsclub Altdöbern im „Kultberg“ erstmals ein närrischer Sommerkarneval. Auf dem Sportplatz des 1.SV Lok Calau steht die Vereinsgründung vor 70 Jahren im Fokus – mit einem Freundschaftsspiel des 1. SV Lok gegen die SpVgg. Raddusch. Der Anstoß ist um 17 Uhr, anschließender Disco.
Die Plinsefrauen aus dem Lübbenauer Ortsteil Radden.
Die Plinsefrauen aus dem Lübbenauer Ortsteil Radden.
© Foto: Uwe Hegewald
In Lübbenau wird am Samstag und Sonntag im Rahmen des Kultursommers zum Markt der Traditionen in den Schlosspark eingeladen – mit Blasmusik, Tanz, Heu-Schauschobern, traditionellem Hahnrupfen, Froschkarren und Modenschau.

Musikerlebnis und Schützenfest

Musikalisch geht es in Calaus sakralen Gebäuden zur Sache. In der Stadtkirche Calau mit einem Konzert des Collegium Cantorum Niederlausitz, das um 15 Uhr beginnt. Im Rahmen der Reihe „Musikschulen öffnen Kirchen“ ist in der Gutskapelle Reuden ab15.15 Uhr ein Hörerlebnis zu erwarten.
Und dann ist da noch das 450-jährige Bestehen der Schützengilde zu Calau 1572 e.V. zu nennen. Nach einem Festumzug, der am Samstag gegen 13 Uhr vom Dorfplatz Altnau zum Schützengelände in der Calauer Fichtestraße führt, geht es um Treffsicherheit und Präzision. Wer wird Schützenkaiserin und -kaiser? Und wer kann das Ausschießen des Volksschützenkönigs – von 15.30 Uhr bis 17 Uhr – für sich entscheiden?
Helmut Richter (2. von links) führt seine Gäste durch die Anlage in Bischdorf. Foto: C. Lorenz
Helmut Richter (2. von links) führt seine Gäste durch die Anlage in Bischdorf. Foto: C. Lorenz
© Foto: Carmen Lorenz
Gelegentlich müssen sich Veranstalter auf das verspätete Hinzustoßen von Besuchern einstellen, was mit zwei größeren Events des Landkreises OSL in Zusammenhang steht. So die Tour de OSL, die am Samstag zum 25. Mal ausgetragen wird. Die Route führt in diesem Jahr über 50 Kilometer durch das Lausitzer Seenland. Start ist um 9 Uhr. Ziel der Rundfahrt ist diesmal der Landwirtschaftsbetrieb Domin in Peickwitz.

Herausforderung für Feuerwehrnachwuchs in OSL

In Großräschen geben sich Nachwuchsfeuerwehrleute und ihre Betreuer ein Stelldichein. Auf dem SV-Sportplatz der Seestadt findet nach vierjähriger Pause wieder ein Kreisjugendfeuerwehrtag für die Jugendfeuerwehren des Landkreises OSL statt. Ab 10 Uhr wetteifern die Floriansjünger in zwei Altersklassen um Pokale und Medaillen in den drei Disziplinen: Gruppenstafette, fünf Mal 80 Meter – Feuerwehrstafette und Löschangriff – nass. Aufgewertet wird die Veranstaltung durch ein buntes, unterhaltsames Programm mit Bungee – Trampolin oder der Mega-Hüpfburg des Kreisfeuerwehrverbandes OSL e. V. in Form eines riesigen Feuerwehrautos.